Starporträt

Angela Merkel

63 Jahre

Von der unsportlichen Einserschülerin zur Mutter der Nation. Wie gelang es Angela Merkel Geschichte zu schreiben und ihren Werten dabei treu zu bleiben?

  • Geboren , Hamburg / Deutschland
  • VornameAngela Dorothea
  • Name Merkel
  • Grösse 1.65 m
  • Sternzeichen Krebs
  • Partner Joachim Sauer (verheiratet); Ulrich Merkel (geschieden)

Biografie von Angela Merkel

Von der Einserschülerin zur Bundeskanzlerin

Angela Dorothea Kasner wurde in Hamburg geboren und wuchs als erste Tochter eines evangelischen Theologen und einer Lehrerin für Latein und Englisch in Brandenburg (ehemalige DDR) auf. Zusammen mit ihren Geschwistern Marcus und Irene verbrachte sie eine harmonische Kindheit, in der sie Blockflöte spielte und Blaubeeren sammelte, um ihr Taschengeld aufzubessern. Die christlichen Werte und die Weltoffenheit ihrer Familie haben sie stark geprägt. So war es für die immer Klassenbeste "Kasi", wie ihre Freundinnen sie nannten, selbstverständlich, ihre Mitschüler abschreiben zu lassen.

Physikstudium in Leipzig

Nur mit den Jungs klappte es noch nicht so richtig. Man sagte ihr nach, dass sie bereits damals zur CDU gehörte, zum Club der Ungeküssten. Nach ihrem Abitur in Templin studierte und promovierte sie in Physik. Fast hätte sie übrigens ihr Physik-Examen nicht geschafft. Grund dafür war ihre klägliche Leistung im Sport, weshalb es für sie auch nicht zur Balletttänzerin gereicht hatte, ein Kleinmädchentraum, den sie schon früh begraben musste.

Aufstieg in der CDU

Angelas politische Laufbahn begann bereits im Osten als Mitglied des Demokratischen Aufbruchs – einer politischen Gruppierung, die sich später mit der heutigen CDU zusammenschloss. In ihrer Partei kletterte sie stetig die Erfolgsleiter hinauf, von unterschiedlichen Bundesminister-Ämtern (1991 bis 1993), über die Ernennung als Generalsekretärin (1998), als Fraktionsvorsitzende (2000) bis hin zur Wahl der ersten deutschen Bundeskanzlerin in der deutschen Geschichte (2005). Und das alles ohne Ellenbogentaktik.

© Gala

Ihr "First Man"

Joachim Sauer, Professor für physikalische und theoretische Chemie an der Humboldt-Universität in Berlin, ist der Mann an der Seite unserer Bundeskanzlerin und ihr stiller Fels im Hintergrund, der nur ganz selten bei öffentlichen Auftritten seiner Frau zu sehen ist. Die beiden lernten sich schon zu DDR-Zeiten (1981) kennen, heirateten aber erst viele Jahre später, 1998. Als Joachim und Angela vom Liebesblitz getroffen wurden, waren beide noch mit anderen Partnern verheiratet. Ja, auch unsere "Angie", für die der Bund fürs Leben mit ihrem damaligen Kommilitonen Ulrich Merkel zwar nur ein paar wenige Jahre dauerte, die aber – trotz Scheidung im Jahre 1982 – seinen Nachnamen bis heute trägt. Mit Joachim Sauer ist Angela Merkel skandallos glücklich. Beide verbindet die Leidenschaft zu den Naturwissenschaften, die Liebe zur Natur und für klassische Opern.

Merkel ganz politisch

In ihrer Partei, der CDU, findet Angela Merkel die Werte wieder, die ihr aus Kindertagen noch so vertraut sind und ihr auch persönlich eine Orientierung geben: Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit. Da verwundert es nicht, dass Angela Merkel der Partei schon so viele Jahre treu geblieben ist. Die 30 Jahre ihres Lebens, die sie in der DDR verbracht hat, haben sie stark beeinflusst, was sich auch in ihrer Politik widerspiegelt. In der DDR waren der Freiheit eines Einzelnen sehr enge Grenzen gesetzt, weshalb ihr die Verteidigung von Freiheit so am Herzen liegt. Ein weiterer wichtiger Standpunkt ihrer Politik ist ihr Fokus auf Sicherheit, da jeder Mensch ohne Angst leben können soll. Menschen vor Gewalt und Kriminalität zu schützen ist für Angela Merkel ein starkes Bedürfnis, für das sie sich auch über deutsche und europäische Grenzen hinaus einsetzt. Diese Art von Politik zeigt sich besonders in der stark diskutierten Flüchtlingspolitik 2015. Darüber hinaus spricht sie sich für eine starke Entwicklung in Europa aus. "In einer sich immer schneller verändernden Welt geht es auch uns Deutschen nur dann gut, wenn es auch Europa gut geht."

Die Merkel-Mode

Bodenständig mit Blazer – so präsentiert sich unsere Kanzlerin. In ihrem Modestil variiert sie wenig, sondern greift meistens zu ihrem Lieblinkskleidungsstück, einem unkomplizierten Blazer. Angela Merkel möchte ihrer Mode nicht zu viel Raum für Diskussionen geben, sondern lieber ihre Politik in den Vordergrund stellen. Selten zeigt sich Angela Merkel in einem anderen Outfit, wie zu den Bayreuther Festspielen, oder bei der Eröffnung der neuen Oper in Oslo, wo sie mit einem tiefen Dekolleté die Blicke der Nation auf sich zog. Auch wenn sie schon für das ein oder andere Outfit kritisiert wurde, bleibt sie bodenständig und zieht selbstbewusst das gleiche Outfit auch ein zweites Mal an. Den einzigen Luxus, den sie sich gönnt, ist eine Stylistin, die ihr jeden Morgen die Haare frisiert. Privat fühlt sich unsere Angela übrigens am wohlsten in Pullover, Jeans und Strickjacke. Echt sympathisch, unsere Kanzlerin!

Beef mit Donald Trump

Einer hingegen findet unsere Kanzlerin nicht ganz so sympathisch: US-Präsident Donald Trump. Seiner Meinung nach zerstöre Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik unser Land, gleich ganz Europa, und er lieferte gleich diverse abschätzige Beschimpfungen mit. Persönlich nehmen muss Merkel diese Entgleisungen nicht, denn bekanntermaßen beleidigt der US-Präsident einfach alle und jeden. Mit Trumps Vorgänger Barack Obama hingegen hat sich Angela Merkel blind verstanden. Sogar sein allerletzter Anruf seiner Amtszeit, bevor er das Zepter an Trump übergeben musste, ging an die deutsche Bundeskanzlerin. Im September 2017 stehen die nächsten Bundestagswahlen an. Ob man Frau Merkel einen Wahlsieg wünschen oder ihr lieber Ruhe vor dem pöbelnden Trump gönnen sollte? Mit ihm wird sie sicherlich fertig, so wie sie schon mit ganz anderen Dingen und Menschen klargekommen ist. Bleibt nur die Frage: Wollen die Deutschen Angela Merkel als Kanzlerin behalten?

Social Media von Angela Merkel

In Wismar und Schwerin warb Angela Merkel heute um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler. "Wir haben gezeigt, dass wir immer wieder Lust auf Zukunft haben. Ich würde gerne weiter als Ihre Bundeskanzlerin arbeiten. Bitte helfen Sie mir mit Ihrer Stimme am Sonntag dabei", so die Vorsitzende der CDU. Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. /Redaktion

vor 15 Stunden

Vor wenigen Minuten hat sich die CDU-Vorsitzende Angela Merkel im Konrad-Adenauer-Haus in das Kondolenzbuch für den verstorbenen früheren Bundesminister und CDU-Generalsekretär Heiner Geißler eingetragen. /Redaktion Wer sich ebenfalls mit einem letzten Gruß von Heiner Geißler verabschieden möchte, kann dies im Kondolenzbuch im Konrad-Adenauer-Haus tun.

vor 23 Stunden

Wahlkampf mit den bayerischen Freunden: "So wie sich die CSU um die Belange Bayerns kümmert, so setzt sich die CDU für die anderen Teile Deutschlands ein. Nur gemeinsam sind wir stark", betonte Angela Merkel in Regensburg und Passau. Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. /Redaktion

18.09.2017

"Wir haben eine Nationalhymne, in der es heißt: Einigkeit und Recht und Freiheit. Dennoch ist gerade die Vielfalt eine große Stärke für unser Land. Die Badener sind anders als die Mecklenburger, Bayern anders als Sachsen. Wir haben viele Wurzeln, die uns Halt bieten gegen die Stürme der Globalisierung", sagte Angela Merkel vor 4000 Teilnehmern bei einer Veranstaltung in Freiburg. Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. /Redaktion

18.09.2017

Angela Merkel hat heute an den Feierlichkeiten zum 75. Geburtstag von Wolfgang Schäuble teilgenommen. "Wolfgang Schäuble, herzlichen Dank für Ihren segensreichen Einsatz in und für Europa. Seit 45 Jahren sind Sie Mitglied im Deutschen Bundestag, das ist sehr beeindruckend. Und wir arbeiten gemeinsam dafür, dass noch 4 weitere Jahre dazu kommen", so die CDU-Vorsitzende. /Redaktion

18.09.2017

Von Außenpolitik über Digitalisierung bis zu Angela Merkels Lieblingsessen: Eindrücke von der ersten Kinderpressekonferenz mit der CDU-Vorsitzenden im begehbaren Programm der CDU in Berlin-Mitte. Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. /Redaktion

17.09.2017

Jetzt startet die Kinderpressekonferenz mit Angela Merkel im begehbaren Programm der CDU. /Redaktion

17.09.2017

Bei Sonne, Wind und Wetter und im ganzen Land unterwegs: Sehen Sie hier einige Impressionen aus dem Bundestagswahlkampf. Die nächsten Auftritte von Angela Merkel finden Sie unter www.angela-merkel.de Noch 8 Tage bis zur Wahl: mit beiden Stimmen CDU! /Redaktion (Fotos Laurence Chaperon)

16.09.2017

Angela Merkel heute bei strahlendem Sonnenschein in Binz auf Rügen: "Für die Zukunft unseres Landes sind Themen wie Steuerrecht, Wirtschaftskraft und Sicherheitspolitik wichtig. Aber genauso wichtig ist, dass wir füreinander da sind. Daher werden wir das Ehrenamt weiter stärken. Das stärkt unsere Gesellschaft und somit auch unser Land." /Redaktion

16.09.2017

Dillingen an der Saar mit Angela Merkel, Peter Altmaier und Annegret Kramp-Karrenbauer. Angela Merkel: "Am 24. September geht es um Ihr Leben und um Ihre Zukunft. Wir sind gewillt, die Herausforderungen unseres Landes zu lösen. In der Mitte liegt die Kraft, und die CDU ist die Partei von Maß und Mitte. Ich sage Ihnen aus tiefster Überzeugung: Diese Wahl ist noch nicht entschieden. Bitte unterstützen Sie mit der ersten Stimme Ihren CDU-Kandidaten und mit der zweiten Stimme mich. Ich bitte um Ihr Vertrauen, damit ich auch in den kommenden vier Jahren Ihre Bundeskanzlerin sein darf."/ Redaktion

15.09.2017

Tolle Stimmung beim Besuch von Angela Merkel in Trier. /Redaktion

15.09.2017

Machen Sie mit: Erstellen Sie Ihr persönliches Unterstützerfoto und teilen Sie es online: www.unterstuetzt-merkel.de/ Redaktion

15.09.2017

14.09.2017

Heute Wahlkampf in Niedersachsen: "Wir brauchen in Zeiten großer Unruhe klare Verhältnisse. Rot-rot-grün ist keine gute Option. Wir brauchen Stabilität und Sicherheit, und dafür steht die CDU. Daher meine Bitte: am 24. September beide Stimmen für die CDU", so Angela Merkel in Lingen und Bad Fallingbostel. /Redaktion

13.09.2017

Angela Merkel im Gespräch mit Frauen aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft. /Redaktion (Fotos Laurence Chaperon)

13.09.2017

13.09.2017

Wahlkampf mit den bayrischen Freunden: In Rosenheim und Augsburg nahm Angela Merkel heute an Wahlkampfveranstaltungen teil. /Redaktion

12.09.2017

Heute früh hat mich die Nachricht vom Tode Heiner Geißlers erreicht. Ich bin tief traurig. Ich konnte heute Mittag seiner Frau unser Mitleid und Beileid übermitteln und habe ihr, den Kindern und der ganzen Familie persönlich und im Namen der Christlich Demokratischen Union Deutschlands unser zutiefst empfundenes Mitgefühl ausgesprochen. Wir sind in Gedanken und Gebeten bei ihnen. Die Christlich Demokratische Union Deutschlands trauert um eine ihrer bedeutendsten Persönlichkeiten. Heiner Geißler hat die Politik der Bundesrepublik Deutschland und der CDU Deutschlands fast ein halbes Jahrhundert hinweg wie wenige andere entscheidend mitgeprägt. Unter anderem als Minister in Rheinland-Pfalz, als Bundestagsabgeordneter, als Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit sowie als stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Von 1977 bis 1989 diente er der Christlich Demokratischen Union als Generalsekretär, so lange wie niemand vor ihm und niemand nach ihm. Heiner Geißler war maßgeblich und mit großem Erfolg daran beteiligt, aus der Honoratiorenpartei CDU eine echte Mitglieder- und Programmpartei zu machen. In seiner Amtszeit wurde das erste Grundsatzprogramm "Freiheit, Solidarität, Gerechtigkeit" beschlossen. Heiner Geißler war einer der markantesten Köpfe unserer Partei, intellektuell herausragend, rhetorisch brillant, streitbar, selbstbewusst und immer den Menschen zugewandt. Auch die eigenen Reihen, die eigene Partei schonte er nicht mit offenen Worten, wann immer er dies für nötig hielt. Beispielsweise bei der Durchsetzung der neuen Frauenpolitik der CDU, bei der Erweiterung der Sozialen Marktwirtschaft um ihre ökologische und internationale Dimension. Keine Kompromisse kannte er, wenn es um die Verteidigung und Wahrung der Menschenrechte ging. Die Würde jedes einzelnen Menschen, unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung: Das stand für ihn im Zentrum seines politischen Denkens und Handelns. Heiner Geißler war ein Mensch mit Mut, mit Unerschrockenheit und mit Humor. Und zuerst und vor allem mit Rückgrat. Dieses Rückgrat, diese politische Unabhängigkeit zeichneten ihn aus. Auch deshalb genoss Heiner Geißler über alle Parteigrenzen und politischen Lager hinweg höchste Anerkennung, Vertrauen und Respekt. Nach seiner aktiven politischen Laufbahn vermittelte er in verschiedenen Tarifkonflikten und war mehrfach als Schlichter tätig, zuletzt beim Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21". Heute ist ein überaus trauriger Tag für die CDU Deutschlands. Ein letztes Mal konnte ich mit Heiner Geißler vor einer Woche telefonieren. Und nie werde ich vergessen, dass er am Wahlabend der letzten Bundestagswahl zu uns hier ins Konrad-Adenauer-Haus auf diese Bühne gekommen war und sich gemeinsam mit uns freuen konnte. Wir waren wahrlich nicht immer einer Meinung, aber das wäre ja auch langweilig gewesen. Heiner Geißler war mir Ratgeber und Stütze bis zuletzt. Mit ihm verliert unsere Partei einen herausragenden Christdemokraten, einen leidenschaftlichen Verfechter der Katholischen Soziallehre und einen beherzten Kämpfer für eine soziale und ökologische Marktwirtschaft. Er hat sich um unsere Partei und unser Land verdient gemacht. Er wird unserem Land fehlen, er wird der Christlich Demokratischen Union fehlen, und er wird mir auch ganz persönlich sehr fehlen. Wir werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren. /am

12.09.2017

Angela Merkel in der #Wahlarena: Wir arbeiten für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. Dazu kann jede und jeder etwas beitragen. Wir wollen einen starken Zusammenhalt und Respekt vor Familien. Wir arbeiten für eine erfolgreiche Wirtschaft, die gute Arbeitsplätze schafft. Und wir stehen für Sicherheit und Ordnung. Darum geht es am 24. September – mit beiden Stimmen CDU. /Redaktion

12.09.2017

Angela Merkel zu Gast bei der Wahlarena zur Bundestagswahl. /Redaktion

11.09.2017

Seit den 1970er Jahren gilt Uschi Brüning als die führende Jazzsängerin im Osten Deutschlands. Angela Merkel begrüßt die Leipzigerin im Programmhaus der CDU zu einem exklusiven Konzert. Seien Sie live dabei. /Redaktion

10.09.2017

Gemeinsam mit Armin Laschet, Hermann Gröhe und Annegret Kramp-Karrenbauer stimmte Angela Merkel auf die letzten beiden Wochen Wahlkampf ein: "Das sind wichtige 14 Tage, denn viele Wähler entscheiden sich erst kurz vor der Wahl. Die Wahl ist noch lange nicht entschieden, die CDU hat keine einzige Stimme zu verschenken", so die CDU-Vorsitzende. /Redaktion

10.09.2017

Auftakt zum Schlussspurt: Angela Merkel im Festzelt des Schützenfestes in Delbrück-Steinhorst. /Redaktion

10.09.2017

Beim "Tag der CDU" im #fedidwgugl Haus spricht Angela Merkel mit Jörg Thadeusz über das Thema "Wirtschaft, Wohlstand, gutes Leben – heute die Weichen für morgen stellen“. /Redaktion

09.09.2017

"Wir sind nicht mehr der kranke Mann in Europa, sondern Deutschland ist der Stabilitätsanker", so Angela Merkel heute in Reutlingen beim Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg. "Alles, was wir uns in den letzten 12 Jahren hart erarbeitet haben, kann in den nächsten 10 Jahren wieder verspielt werden. Auch darum geht es bei der Wahl am 24. September". /Redaktion

09.09.2017

Instagram von Angela Merkel