Starporträt

Adel Tawil

Vom Boyband-Mitglied über "Ich + Ich"-Frontmann bis hin zum Solokünstler: Adel Tawil hat in seiner Karriere schon viel Facetten gezeigt

Bekannt als Adel Tawil
Vorname Adel Salah Mahmoud
Name Eid El-Tawil
Geburtstag 15. August 1978
Alter 37 Jahre
Geburtsort Berlin / Deutschland
Größe 1,76 m
Sternzeichen Löwe

Biografie:
Was Sie über Adel Tawil wissen sollten

Adel Tawil blickt mittlerweile auf eine fast 20-jährige Karriere als Musiker zurück. Was er dabei alles erlebt hat, gleicht einer emotionalen Achterbahnfahrt.

Höhenflug und Absturz mit The Boyz

Adel Salah Mahmoud Eid El-Tawil alias Adel Tawil kam 1978 in Berlin-Spandau als Sohn nordafrikanischer Eltern - der Vater ist Ägypter und die Mutter Tunesierin - als erstes von drei Kindern zur Welt. Ende der 80er Jahre entdeckte er die Musik für sich, damals stand Adel auf die gerade angesagten, fetten Hip-Hop-Sounds aus Amerika. So versuchte er sich zunächst auch als MC, allerdings ohne Erfolg. Seine Gesangstimme hingegen kam besser an, doch wollte diese in seiner Rap-Community niemand hören. Das Berliner Produzententeam "Triple-M" aber war begeistert und wollte ihn für die Boyband "The Boyz" engagieren: "Ich war 17 und die Typen erzählten mir was von Frauen, Autos und Geld. Da konnte ich nicht widerstehen", begründete er einst gegenüber 'laut.de' seine Entscheidung, die Boyband-Offerte anzunehmen. Die ersten Jahre lief alles wie am Schnürchen: "The Boyz" landeten mit ihren Songs in den Charts, vor ihren Wohnungen campierten dutzende von Mädchen. Nach vier Jahren kam jedoch der Absturz. Die Lieder floppten, das Management machte sich mit dem Geld aus dem Staub. "Wir wurden klassisch ausgebeutet. Heute hip und morgen auf dem Müll. So lief das", fasste Adel seine Boyband-Karriere zusammen.

Rettung in Gestalt zweier Frauen

Wer nimmt einen als Ex-Boyband-Mitglied noch ernst? Diese Befürchtung von Adel Tawil bewahrheitete sich, plötzlich waren ihm alle Türen verschlossen. Auch die Hintertür, durch die er mit dem Songschreiben wieder einsteigen wollte, öffnete sich einfach nicht. Die Enttäuschung war groß, Adel fiel in ein Loch aus Einsamkeit und Frust. Trotzdem gab er nicht auf und schrieb weiter emsig Songs in seinem eigenen Studio. Und die Rettung nahte: in Form von zwei Frauen. Die 'GZSZ'-Schauspielerin Jasmin Weber richtete den am Boden zerstörten Privatmensch Adel wieder auf. Mit ihr war er von 2011 bis zur Trennung 2014 sogar verheiratet. Dass auch der Sänger Adel wieder sein Comeback feiern konnte, verdankte dieser der ehemaligen Ideal-Sängerin und Erfolgsproduzentin Annette Humpe. "Diese Doppeldosis Leben war auch wirklich nötig, um mich wieder neu zu definieren. Ich weiß nicht, ob ich ohne die beiden je wieder so richtig auf die Beine gekommen wäre."

Karriere mit "Ich + Ich"

Im Team mit Annette Humpe kehrte Adel Tawil 2004 auf die musikalische Bühne zurück. Unter dem Namen "Ich + Ich" feierte das ungewöhnliche Duo - Annette ist knapp 28 Jahre älter und ein Fan von Lou Reed und Carla Bruni - mit Popsongs Erfolge. Das Debüt-Album 'Ich + Ich' sorgte 2005 mit seiner Kombination aus jung und alt, Gitarren und Beats, tiefsinnigen Texten und Rap-Passagen für Aufsehen. 2007 folgt das Album 'Vom selben Stern', zwei Jahre später die dritte Platte 'Gute Reise'. Über drei Millionen Mal verkauften sich ihre Alben. 2010 verkündete das Duo jedoch, eine kreative Pause einzulegen und vorerst keine gemeinsamen Lieder mehr zu produzieren.

Erfolg als Solokünstler

Von da an widmete sich Adel Tawil ganz seiner Karriere als Solokünstler. 2013 brachte er sein Debütalbum 'Lieder' auf den Markt und erfüllte sich damit seinen großen Traum: "Das ist das erste eigene Ding seit vielen Jahren. Das, was ich immer erreichen wollte." Die Platte reflektiert seinen musikalischen und persönlichen Werdegang. Das kam gut an: Mit der ersten Singleauskopplung 'Lieder' landete er direkt auf Platz zwei der deutschen Charts. Die Singles 'Weinen', 'Zuhause' und 'Kartenhaus' veröffentlichte er erfolgreich im Jahr 2014. Auch Annette Humpe wirkte an dem Album mit und wer weiß, vielleicht feiert auch "Ich + Ich" irgendwann ein Comeback.