Silvio Berlusconi
© Getty Images Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi Uneheliche Tochter?

Silvio Berlusconi soll eine Affäre mit einer 18-Jährigen haben. Doch es gibt Gerüchte, dass das Mädchen nicht seine Geliebte, sondern vielleicht sogar sein Kind sein könnte

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi steckt mitten in einem Rosenkrieg. Seine Frau Veronica Lario will die Scheidung - weil Silvio sich mit einem Teenager getroffen haben soll. Doch Berlusconi bestreitet die Affäre vehement: "Denken die denn, ich bin verrückt?"

Vielleicht die ist 18jährige Noemi Letizia aus Neapel ja tatsächlich nicht die blutjunge Geliebte des 72-Jährigen. Denn inzwischen werden Gerüchte immer lauter, das Mädchen könnte möglicherweise sogar Silvio Berlusconis uneheliche Tochter sein.

Einige Hinweise gäbe es durchaus. Noemi selbst hatte im Interview mit der Zeitung "Repubblica" beispielsweise erzählt, Berlusconi habe sie "so gern wie eine Tochter". Sie selbst nennt ihn "Papa Silvio". Und schließlich hat er ihr neben Schmuck auch ein Auto schenken wollen, was sie aber abgelehnt habe.

Laut "Spiegel Online" schreiben Blogger auf der Website der Zeitschrift "Espresso": "Dann sollte man schleunigst einen DNS-Test machen." Keine schlechte Idee - immerhin ist die Vorstellung einer unehelichen Tochter erträglicher als die einer Affäre mit 54 Jahren Altersunterschied.

Silvio Berlusconi zeigt sich trotz des Trubels um sein Privatleben jedoch ausgeglichen. Wie das italienische Blatt "Corriere della Sella" schreibt, hat er Kontakt zu dem kirchlichen Beichtvater Don Zuilani aufgenommen: "Ja, Silvio hat mich angerufen."

Der Geistliche gab an, Silvio Berlusconi sei "bester Laune" gewesen. Zuilani und der italienische Spitzenpolitiker sind eng befreundet: "Uns verbinden 50 Jahre Zuneigung und Vertrauen", sagte der Geistliche über seine Freundschaft mit Silvio Berlusconi.

jan/jwa