Berlinale-News: Sir Ben Kingsley
© Getty Images Sir Ben Kingsley

Berlinale-News Knapp daneben ist auch vorbei

Die Berlinale lockt unzählige Prominente in die Hauptstadt. Manch ein bodenständiger Berliner kann da schon mal durcheinander kommen - und Sir Ben Kingsley mit Captain Picard aus "Star Trek" verwechseln

Die ganze Welt schaut in diesen Tagen auf die Bundeshauptstadt. Die Berliner sind stolz auf ihre Berlinale, schließlich ist sie international anerkannt. Nur das Erkennen der Stars will mitunter nicht so recht gelingen - so geschehen bei der Premiere von "Transsiberian".

Als Sir Ben Kingsley, der auf der Berlinale gleich zwei Filme vorstellt, über den roten Teppich schreitet, hat ein Berliner Jugendlicher, der neben seinem Freund am Rand steht, einen Geistesblitz: "Kuck ma, det is doch der Typ aus Star Trek", zitiert ein Reporter von "stern.de" den Jungen. Nein: Captain Jean-Luc Picard alias Patrick Stewart ist auf der diesjährigen Berlinale leider nicht anwesend.

Bei der "Cinema for Peace"-Gala reichte das Wahrnehmungsvermögen nicht einmal für eine Verwechslung: "Sach ma, det is doch der Schauspieler, der in diesem Heftchen drin war." Fazit: Nicht alle Berliner sind offenbar Filmfans.