Noel Gallagher
© Getty Images Noel Gallagher

Oasis Opfer der Zensur

Noel Gallagher, Mitglied der Britpop-Gruppe "Oasis", wird sein früheres Engagement für Tibet zum Verhängnis: Die Band darf nicht in China auftreten

Die chinesische Regierung hat zwei geplante "Oasis"-Konzerte platzen lassen. Eigentlich wollte die Band im April in Shanghai und Peking auftreten, doch jetzt müssen die Auftritte ausfallen. Der Grund dafür ist wohl eine Teilnahme des Gitarristen Noel Gallagher an einem "Freiheit für Tibet"-Konzert im Jahr 1997. Dem widersprach jedoch das chinesische Kulturministerium: Ihres Wissens nach hätten die Veranstalter des Konzertes aufgrund der Finanzkrise "einige finanzielle Probleme" und die Angelegenheit hätte nichts mit Tibet zutun.

Doch hinter vorgehaltener Hand gibt es natürlich eine andere Erklärung. So zitiert "musikexpress.de" eine chinesische Quelle, Auftritte von Künstlern, die sich für ein unabhängiges Tibet aussprechen, seien im Jahr des 60-jährigen Bestehens der Volksrepublik China "unpassend".

Die Kontrollen über ausländische Musiker hatte China nach einem Auftritt der Sängerin Björk verschärft: Sie hatte im vergangenen Jahr in Shanghai nach ihrem Lied "Declare Independence" "Tibet, Tibet!" gerufen. Die Band "Oasis" ist "enttäuscht" und "verblüfft": Ihre anderen Konzerte in Asien, unter anderm in Hong Kong, werden aber stattfinden.

jan