Zach Braff
© Wireimage.com Zach Braff

Zach Braff Vorzeitiges Aus?

Hoffentlich kann Zach Braff bald wieder fröhlicher gucken. Seiner Serie "Scrubs" droht jedoch wegen der Autoren-Streiks das vorzeitige Aus

Aufgrund des Autoren-Streiks in Hollywood wird es wohl nur zwölf von ursprünglich 18 geplanten Episoden der finalen Staffel von "Scrubs - Die Anfänger" geben. Das heißt, das sorgsam geplante Ende, das uns den Abschied von Zach Braff und seinen Kollegen versüßen sollte, wird es nicht geben.

Der Grund: Die grobe Geschichte steht zwar, aber die einzelnen Episoden 13 bis 18 sind noch nicht geschrieben. Jetzt wird die Zeit knapp. Wenn die ausstehenden Episoden noch gedreht werden sollen, müsste der Streik ganz schnell beendet werden.

Der ausführende, kreative Produzent Bill Lawrence hat bereits ziemlich mit seiner Serie abgeschlossen. "Natürlich finde ich es traurig, bin auch enttäuscht, aber das ist nicht das Ende der Welt," erklärt er laut hollywoodreporter.com. "In erster Linie bin ich wegen der jungen Drehbuchautoren besorgt. Ich hatte das Glück, einen Serienhit zu landen. Aber es gibt so viele Schreiber, die von der Hand in den Mund leben. Wenn die jetzt wegen des Streiks länger keine Gehaltschecks mehr zu sehen bekommen, sieht es für sie düster aus." Aus diesem Grunde stehe es auf Lawrence' Prioritätenliste auch nicht ganz oben, sein Traumende für "Scrubs" zu realisieren. Für die Fans der Serie ist es wahrscheinlich trotzdem ein ziemlicher Schlag.