Zac Efron
© WireImage.com Zac Efron

Zac Efron Gut aussehen und Gutes tun

Zac Efron hat bei einem Charity-Surf-Event für einen Menschenauflauf am australischen Bondi Beach gesorgt

Massenauflauf am Bondi Beach in Sydney: Tausende Jugendliche waren an den Strand gepilgert, um ihrem Teenie-Idol Zac Efron einmal ganz nah sein zu können. Der "High School Musical"-Star wurde gemeinsam mit seiner Freundin Vanessa Hudgens vom Sonnenbrillenhersteller Oakley nach Australien eingeflogen. Natürlich nicht, damit die zwei einen romantischen Urlaub verleben können, sondern um beim "Oakley's Learn to Ride surfing day charity event" Gutes zu tun. Die Veranstaltung sollte Aufmerksamkeit auf die "OneSight Foundation" lenken, die das Ziel hat, Sehbehinderte in Dritte-Welt-Ländern medizinisch zu versorgen und mit Brillen auszustatten.

Und Aufmerksamkeit erregte Zac in jedem Fall: In einem knallroten, engen Surfshirt und schwarzen Longshorts stürzte sich der 22-Jährige medienwirksam in die Fluten und brachte die vorrangig weiblichen Fans zum Schreien: "Zac, wir lieben Dich", schallte es über den Strand. Selbst aufs Brett stieg Zac allerdings nicht, dafür gab er einigen Anfängern gemeinsam mit den Profi-Surfern Layne Beachley und Tom Whitaker hilfreiche Tipps.

Und wo war Vanessa Hudgens, während ihr Freund von tausenden von Mädchen bestaunt wurde? Sie wartete abseits in einem Restaurant - wohlwissend, dass sie ihren Zac Efron nach der Charity-Surfstunde wieder ganz für sich haben würde.

jgl