Yvonne Catterfeld
© Getty Images Yvonne Catterfeld

Yvonne Catterfeld Platzt das Romy-Projekt?

Yvonne Catterfeld gibt die Hoffnung nicht auf, dass sie doch noch Schauspielerin Romy Schneider verkörpern kann. Doch das Filmprojekt steht aufgrund von Finanzierungsproblemen auf der Kippe

Die Verfilmung des tragischen Lebens von Romy Schneider sollte ein internationales Großprojekt werden und Yvonne Catterfeld sollte darin die Hauptrolle spielen. Doch die Dreharbeiten für den Film haben noch nicht einmal begonnen, obwohl der Streifen ürsprünglich schon im Herbst diesen Jahres in den Kinos anlaufen sollte. Die Sängerin äußerte sich jetzt erstmals zu den Problemen bei dem lange geplanten Romy-Projekt.

Der Zeitschrift "das neue" sagte die 29-Jährige: "Das Thema interessiert mich im Augenblick eher wenig. Ich kümmere mich nicht darum, weil die Entscheidung bei den Produzenten liegt." Bisher sei leider nicht genug Geld für die Finanzierung zusammengekommen.

Platzt für Yvonne nun etwa der Traum, die legendäre Schauspielerin Romy Schneider verkörpern zu dürfen? Die ehemalige "GZSZ"-Darstellerin gibt die Hoffnung, dass der Film doch noch gedreht wird, allerdings nicht auf: "Viele große Filme haben Jahre gebraucht. Ungewöhnlich ist eigentlich eher die Art und Weise, dass man damit zu früh an die Öffentlichkeit gegangen ist."

Als Yvonne erfuhr, dass sie die Rolle spielen darf, schwärmte sie: "Ich habe Tränen des Glücks geweint. Ein Lebenstraum wird für mich wahr. Es ist eine Entscheidung, die mein Leben verändern wird." Yvonne Catterfeld wäre jedenfalls nicht die Erste, deren großer Traum der schlechten wirtschaftlichen Lage zum Opfer fällt.

Update vom 27. Juli 2009:

Der Dreh des Romy-Schneider-Films mit Yvonne Catterfeld ist nun anscheinend ganz geplatzt. Grund dafür sind Uneinigkeiten in finanzieller Hinsicht. Produzent Raymond Danon sprang von dem Projekt ab, weil die deutschen Produzenten bis heute nicht genügend Geld für den Dreh beschaffen konnten.

Yvonne Catterfeld sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Die Entwicklungen bei dem Filmprojekt belasten mich seit Monaten. Die Rolle war und ist mein Traum und ich halte daran fest. Aber dieser Film ist unter den neuen Umständen für mich gestorben."

rbr