Wyclef Jean

Weiter auf dem Pfad des Präsidenten

Nachdem Rapper Wyclef Jean kürzlich als Kandidat für die Präsidentenwahl in Haiti abgelehnt wurde, will er die Entscheidung nun anfechten

Wyclef Jean

So leicht ist er nicht klein zu kriegen: Erst kürzlich hatte sich als Kandidat für das Amt des Präsidenten in Haiti beworben - und wurde abgelehnt. Nachdem er die Entscheidung zunächst akzeptiert hatte, will er diese jetzt anfechten. Der Rapper hat Anwälte damit beauftragt, seine Kandidatur doch noch durchzusetzen, wie die "New York Times" berichtet. Diese sollen auf einer Pressekonferenz Argumente vortragen, die die Teilnahme rechtfertigen sollen.

Hollywood in Haiti

Stars wie Robbie und Sean helfen Waisenbabys

Als UNICEF-Botschafter schaut sich Robbie Williams persönlich die Lage der haitianischen Kids in Pinchinat an.
Sean Penn zeigt seinen Mitstreitern den richtigen Weg.
Stars auf Tuchfühlung: Gerard Butler, Demi Moore und die Katastrophenhelfer posieren für die anwesenden Fotografen.
Olivia Wilde besucht eine Mädchenschule und stellt sich den neugierigen Fragen der Mädels.

17

Die Kandidatur des gebürtigen Haitianers wurde abgelehnt, weil er die vergangenen fünf Jahre nicht - wie vom Gesetz vorgesehen - durchgehend in Haiti gelebt hat. Die Präsidentenwahl ist für den 28. November vorgesehen.

Wyclef Jean hatte sich in den letzten Jahren immer wieder politisch für Haiti eingesetzt, so auch für den Wiederaufbau des Inselstaates nach dem Erdbeben Anfang 2010. Dabei waren im Januar mehr als 220.000 Menschen ums Leben gekommen.

kma

Mehr zum Thema

Star-News der Woche