Woody Allen
© Wireimage.com Woody Allen

Woody Allen Spanien gegen Woody

Woody Allen ist wohl kein Spanien-Freund mehr: Er hat aufgrund großer Proteste seine Arbeit dort abgebrochen und möchte auch in Zukunft nicht mehr in España drehen

Ob Woody Allen in nächster Zeit überlegt, seinen Urlaub in Spanien zu verbringen? Unwahrscheinlich. Der Regisseur hat jetzt die Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Vicky Cristina Barcelona" abgebrochen, nachdem er im Juli noch mit einem warmen Empfang in Barcelona willkommen geheißen wurde.

Der Grund: Die Spanier und die Katalanen haben immens protestiert, als rauskam, dass zehn Prozent der Produktionskosten aus Steuergeldern bezahlt werden sollten. Die Fürsprecher des Filmes hatten zwar damit argumentiert, dass man das Geld durch die Einnahmen an den Kinokassen spielend wieder reinbekommen würde, aber darauf wollten sich die lokalen Politiker lieber nicht verlassen. Sie bezweifelten, dass das Geld tatsächlich an ihre Gemeinden zurückgehen würde. Daraufhin kam es zu großen Protesten gegen die Dreharbeiten - zumal Woody auch wichtige Straßen sperren ließ, wenn er dort drehen wollte.

All das ist ihm jetzt egal. Er beschloss, sich weiteren Ärger zu ersparen und Spanien den Regisseur-Rücken zu kehren. Mit nachhaltiger Wirkung: Eigentlich wollte er seine nächsten zwei Projekte in südländischen Gefilden drehen. Das hat er jetzt verworfen.