Will Smith
© Getty Will Smith

Will Smith Unterricht à la Scientology

Ist er es oder ist er es nicht? Immer wieder bestreitet Will Smith seine Affinität zu Glauben und Praxis der Scientologen. Ein weiteres Indiz spricht für die Parung Smith+Scientology: Will Smith aktuelles Schulsponsoring

Für seine Kinder will Will Smith nur das Beste. Und was macht ein sorgender Vater, wenn er für Jaden (9) und Willow (6) keine passende Schule findet? Er gründet eine eigene. Was nach einem Erziehungsprivileg à la Hollywood klingt, gewinnt nach dem zweiten Blick an Brisanz. Denn in der von Smith unterstützten "California's New Village Academy of Calabas" steht auch auf dem Stundenplan, wovon sich Will Smith immer wieder distanziert: Scientology-Lehre.

Fast 650.000 Euro hat der Schaupieler der privaten Lehranstalt bereits zukommen lassen, zusätzlich fallen jährlich 7500 Euro Schulgeld an. Geld, mit dem auch das exklusive Lehrpersonal bezahlt wird. Quellen zufolge sollen mindestens sechs Personen des Kollegiums Scientology-Mitglieder sein. Sucht man auf der Internetpräsenz der Akademie nach Scientology-Anleihen, findet man indirekte Spuren: Der Sektenname wird nicht erwähnt, die Rede ist aber von der "Study Technology". Entwickler dieses Lehrmodells: Scientology-Gründer L.Ron Hubbard.

Vergangenen Monat noch dementierte Will Smith erneut ein Scientologe zu sein: "Ich bin Christ. Ich studiere alle Religionen und ich studiere und akzeptiere alle Menschen und ihre Wege. Und man muss kein Scientologe sein, um mit Tom Cruise befreundet zu sein." Vielleicht aber um mit einer verheiratet zu sein? Will Smiths Ehefrau Jada Pinkett-Smith zumindest steht auch in der Öffentlichkeit dazu, ergebene Scientologin zu sein.

mlu