Will Smith
© Wireimage.com Will Smith

Will Smith Gepennt wird später

Als ein japanischer Journalist mitten in einer Rede von Will Smith einschlief, hatte der seine Rechnung ohne den Wirt gemacht

Wenn Will Smith spricht, wird nicht geschlafen. Und wenn doch, setzt es was. Um diese Erfahrung ist ein japanischer Journalist heute reicher, der sich vor kurzem erdreistet hatte, bei einer Pressekonferenz für Smiths neuesten Streifen "I am Legend" ein klitzekleines Nickerchen zu machen. Will war so erstaunt über so viel Ignoranz, dass er beschloss, sich einen kleinen Spaß zu erlauben.

Erst forderte der Schauspieler und HipHop-Star die Sitznachbarn des Japaners auf, diesen zu wecken. Anschließend erklärte er dem verdutzten Mann: "Ich finde es toll, dass Sie eingeschlafen sind und möchte ein Bild von uns beiden." Dann legte er seinen Arm um den Hals des Reporters, seinen Kopf auf dessen Schulter und tat so, als sei er eingeschlafen.

Wer nun die japanische Kultur auch nur ansatzweise kennt, mag erahnen, dass es nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen vieler Japaner gehört, fremde Köpfe auf den Schultern zu haben. Aber Strafe muss eben sein.