Whitney Houston
© Getty Whitney Houston

Whitney Houston Geschiedene Leute

Es ist amtlich: Ende des Monats können sich Whitney Houston und Bobby Brown endlich auch offiziell den Rücken kehren

Nicht, dass irgendetwas die beiden daran gehindert hätte, sich bereits seit über einem halben Jahr wie geschiedene Leute zu verhalten, doch jetzt ist es auch amtlich: Ab dem 24. April gelten Whitney Houston und Bobby Brown nicht mehr als Ehepaar. Ein kalifornischer Richter bewilligte jetzt die Scheidung, die Whitney Houston im Oktober vergangenen Jahres eingereicht hatte - das Aus nach 14 Jahren.

Vielleicht besser für Whitney: In ihrer gemeinsamen Ehezeit hatte es immer wieder gekriselt. Diverse Seitensprünge und Skandale um Drogenmissbrauch standen immer mehr im Mittelpunkt als das Liebesglück, das noch vor knapp einem Jahr von dem Paar propagiert wurde. Die Karriere der einstig weltweit erfolgreichen Pop-Sängerin litt merklich unter den Ehe-Strapazen, hat sich bis heute nicht davon erholen können. Vielleicht kann Whitney jetzt Kraft für ein Comeback schöpfen?

Lediglich eine Sache bleibt ungeklärt: die Sorgerechtsfrage im Fall ihrer gemeinsamen Tochter Bobbi Kristina. Zwar sprach der Richter bislang Whitney das Sorgerecht zu, doch Bobbys Anwälte kündigten bereits an, in Revision gehen zu wollen.