Wesley Snipes
© Wireimage.com Wesley Snipes

Wesley Snipes "Blade" muss sitzen

Wegen Steuerhinterziehung muss Schauspieler Wesley Snipes, bekannt aus Filmen wie "Blade" oder "Demolition Man", für drei Jahre hinter Gitter

Wesley Snipes wurde von einem Gericht in Florida zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er Steuern hinterzogen haben soll. Damit wurde die Höchststrafe ausgesprochen, die auch von der Staatsanwaltschaft gefordert worden war.

Bereits im Februar war der Schauspieler von Vorwürfen des Betrugs freigesprochen worden. Ein Geschworenengericht befand ihn allerdings schuldig, in den Jahren 1999 bis 2001 eine viel zu geringe Einkommenssteuer gezahlt zu haben. Für jedes Jahr erhielt Wesley ein Jahr Haft. Glück im Unglück: Wäre der "Blade"-Darsteller in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen worden, hätten ihm 16 Jahre Gefängnis gedroht. Wie die Internetausgabe der "Zeit" berichtet, habe die Staatsanwaltschaft dem Schauspieler vorgeworfen, dem Staat 2,7 Millionen Dollar zu schulden. Die Verteidigung nannte einen Betrag von 228.000 Dollar, gab aber "Steuerversäumisse" zu. Wesley selber fühlte sich "falsch beraten".

Der 45-Jährige wirkte laut des amerikanischen "People"-Magazins wie "versteinert" bei der Urteilsverkündung und entschuldigte sich für seine Vergehen: "Meine Fehler tun mir sehr leid. Ich entschuldige mich bei meiner Familie, dem Gericht und der Gesellschaft. Ich habe das Gericht gebeten, Gnade walten zu lassen und mir die Möglichkeit zu geben, meine Fehler wieder gut zu machen."

Im Vorfeld hatten Stars wie Denzel Washington und Woody Harrelson Briefe an das Gericht geschrieben, um ihren Freund und Kollegen zu unterstützen.

Wesley Snipes musste die Strafe nicht direkt antreten, sondern kann dieses zu einem späteren Zeitpunkt in einem Gefängnis tun, das näher an seinem Heimatort in New Jersey liegt.

cqu