Walk of Fame
© Freitext Walk of Fame

Walk of Fame Neuer Glanz für alte Sterne

Der "Walk of Fame" in Hollywood ist eine Touristenattraktion. Doch die Sterne der Stars erstrahlen derzeit nicht im besten Glanz. Daher wird die berühmte Straße jetzt aufwändig saniert

Millionen von Besuchern strömen jedes Jahr zum berühmten "Walk of Fame" in Hollywood, um die Sterne der Stars zu sehen. Seit 1960 wurden hier 2365 Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen und Musik im Zement des "Hollywood Boulevards" verewigt.

Doch der Glanz einiger Sterne ist mittlerweile stark verblasst - die zahlreichen Fußtritte haben ihre Spuren hinterlassen: Einige der Werke aus Marmor und Bronze sind sogar so stark beschädigt, dass sie von der Baubehörde als gefährlich eingestuft werden, da Passanten stolpern oder gar stürzen könnten.

Einige der Sterne sehen wirklich arg mitgenommen aus
© FreitextEinige der Sterne sehen wirklich arg mitgenommen aus

Aus diesem Grund wird der "Walk of Fame" jetzt einer Schönheitsoperation unterzogen: 778 Sterne werden zeitweise entfernt, restauriert und dann wieder in den Bürgersteig eingelassen, berichtet die "Los Angeles Times". Auch die Sterne von Gregory Peck, Kirk Douglas und James Stewart, die zwischenzeitlich gestohlen wurden, werden ersetzt. "Wir erhalten bereits Anrufe von Prominenten oder deren Familien, die nachfragen, wann ihre Plakette repariert wird", sagte Anna Martinez-Holler vom "Walk Of Fame"-Ausschuss.

Bis zum 50. Jubiläum im Jahr 2010 soll die Sanierung abgeschlossen sein. Finanziert wird das Projekt durch Spenden von Unternehmern und Sponsoren, teilte die Handelskammer von Los Angeles mit. Voraussichtlich wird die Aktion rund vier Millionen Dollar (2,5 Millionen Euro) kosten. Auch die Sterne von Cameron Diaz, Robert Downey Junior, Hugh Jackman, Ralph Fiennes und Ben Kingsley werden dann zu bewundern sein - das Gremium verkündetet erst kürzlich, dass diese Stars zu den Auserwählten gehören, die 2009 einen Stern erhalten.

Einige der Sterne wurden bereits für die Restauration entfernt
© FreitextEinige der Sterne wurden bereits für die Restauration entfernt