Victoria Beckham + David Beckham

In Mailand droht ihr das Abseits

Fehlstart für Victoria Beckham: Während Gatte David bei seinem italienischen Gastspiel die Herzen erobert, gibt sie bislang die unterkühlte Oberzicke

Beckham

Beckham

Selbst üppigste Blumenarrangements

und Begrüßungskarten von Giorgio Armani oder Roberto Cavalli können Victoria Beckham kein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Die 245 Quadratmeter große "Visconti-Suite" im "Four Seasons" entspricht einfach nicht ihren Vorstellungen. Neun Schlafzimmer, ein eigenes türkisches Bad und ein riesiger offener Marmor-Kamin für 7900 Euro die Nacht sind ja schön und gut, aber es fehlt doch tatsächlich ein separater Geheimzugang. Für die 34-Jährige unhaltbare Zustände. Erst ein Anruf bei Neu-Freundin Madonna bringt den Durchbruch: Die 500 Quadratmeter große Präsidentensuite im Hotel "Principe Di Savoia" mit Panoramablick über Mailand inklusive eigenem Swimmingpool, Konzertflügel und Privatlift soll sie und Ehemann David Beckham fortan für ein paar Wochen beherbergen.

In diesen Tagen nämlich schlüpfte Becks erstmals in sein rot-schwarzes Trikot mit der Nummer 32. Als wohl glamourösester Gastarbeiter aller Zeiten läuft er für den AC Mailand auf, mit dem er sich gerade im Trainingslager in Dubai befindet. Doch zuvor galt es für das Paar in der italienischen Metropole einige offizielle Termine abzuhaken. Dabei überließ vor allem Victoria nichts dem Zufall. Alles war perfekt durchgeplant, immerhin wollte sie die Herzen der Menschen erobern. Aber manchmal reicht guter Wille allein nicht aus. Im Gegensatz zum 33-jährigen Fu߬ball-Gott, der bereits auf dem Flughafen die Fans mit seinem Charme betörte, legte Mrs. Beckham einen Fehlstart de luxe hin, stöckelte auf ihren Killer-Stilettos in so ziemlich jedes Fettnäpfchen, das sich ihr bot.

Das Diven-Gehabe in Sachen Hotelwahl war nur der Startschuss. Weiter ging's bei Davids Pressekonferenz, die live im italienischen Fernsehen übertragen wurde: Während ihr Gatte zur Begrüßung ein paar Sätze auf italienisch plauderte und mit Schmeicheleien wie "Ich habe mich schon jetzt in Mailand verliebt!" punktete, nahm Posh wortlos in der ersten Reihe Platz und gab die Unterkühlte. Charme-Offensive? Fehlanzeige! Stattdessen verstörte sie die anwesenden Journalisten mit klapperdürrer Figur und versteinerter Leidensmiene. "Das Einzige, was sich in ihrem Gesicht bewegte, waren die falschen Wimpern im XXL-Format", berichtete eine Reporterin der Tageszeitung "La Repubblica". Klingt, als ob das Ex-Spice-Girl ein gehöriges Imageproblem hat. Zumindest in Bella Italia. Zumal Victoria dann auch noch verkündete, gegen Pasta allergisch zu sein.

Ihr arrogantes Getue kommt bei den Italienern, die nun mal eher auf die opulente Weiblichkeit von Monica Bellucci oder Ornella Muti stehen, so gar nicht an. Besonders in puncto Spielerfrauen liegt die Messlatte für Posh extrem hoch. Ob Totti-Gattin Ilary Blasi, Buffon-Lebensgefährtin Alena Seredova oder Ferrari-Gespielin Aida Yespica - die Partnerinnen der italienischen Spieler überzeugen mit eigener TV-Karriere und jeder Menge Sex-Appeal. Während Posh in Los Angeles schnell den Zugang zu den richtigen Kreisen fand, muss sie in Mailand um ihr Standing zittern - und liegt David mit ihren Befürchtungen in den Ohren. Zudem sorgte die Nachricht, Victoria habe ihrem Ehemann aus Eifersucht verboten, der rassigen TV-Sportmoderatorin Ilaria D'Amico, 35, ein Interview zu geben, für Irritationen. Dass es sich bei der Interview-Absage um eine Aktion von Ministerpräsident Silvio Berlusconi handelte, dem D'Amicos kritische Äußerungen gegenüber seiner Regierung ein Dorn im Auge waren, verschwieg die lokale Presse lieber. Doch anstatt dem AC-Mailand-Besitzer Berlusconi dankbar zu sein, brüskierte Vic ihn, indem sie ein geplantes Dinner absagte.

Es ist offensichtlich: Die Style-Ikone ist nicht gerade begeistert darüber, dass David nun tatsächlich in Europa überwintert. Da ist zum einen die Eifersucht. Mailands "belle donne" schürzen beim Gedanken an Beckhams sexy Body die Lippen. Und Marco Borriello, 26, Stürmer beim AC Mailand, kann Becks Ankunft und die erste gemein¬same Dusche nach dem Training kaum er¬warten: "Ich will mit meinen eigenen Augen sehen, ob er wirklich so gut ausgestattet ist, wie die Armani-Kampagne vermuten lässt."

Was jedoch viel schwerer wiegt: Die Familie wird auseinandergerissen. "Wir haben lange darüber nachgedacht, ob wir die Jungs mit nach Mailand nehmen sollen. Aber die haben ihre Schule und ihre Freunde nun mal in Los Angeles. Es wäre falsch, sie für die relativ kurze Zeit aus ihrem gewohnten Leben herauszureißen. Deshalb werde ich zwischen Europa und den USA hin- und herpendeln", verkündete Vic. Eigentlich eine nachvollziehbare Entscheidung, denn bereits am 9. März soll Beckhams Gastspiel beim AC Mailand zu Ende gehen. Doch bleibt es wirklich nur bei den geplanten zweieinhalb Monaten? "Bei uns sind die Türen für David weit geöffnet", sagt Präsident Adriano Galliani. Angeblich hat der Club jetzt eine komplizierte Ausstiegsklausel in Beckhams Vertrag mit L. A. Galaxy gefunden und will ihn bis 2010 verpflichten.

Davon möchte der Kicker-Star bis dato allerdings nichts wissen. Vertrag sei Vertrag. Insider vermuten allerdings, dass in dieser Sache das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Zumal sein Standing in L. A. nicht das Beste ist: "Wenn er nach Mailand geht, soll er am besten gleich dort bleiben", ätzte jüngst die "Los Angeles Times". Auch im Internetforum des Vereins geht's rund. "Dieses Weichei hat doch sowieso fast nie für Galaxy gespielt, war die meiste Zeit verletzt", schreibt ein wütender Fan.

Doch ob Victoria mitspielt, sollte David Los Angeles tatsächlich vorzeitig den Rücken kehren? Jetzt, wo sie dort Tom Cruise, Katie Holmes oder Jennifer Lopez ihre Freunde nennen darf? Ein Argument könnte sie überzeugen: Mailand wäre der perfekte Ort, um ihre zweite Karriere als Modedesignerin voranzutreiben. Heute sieht sie ihre Zeit bei den Spice Girls kritisch, wie Victoria im Interview mit GALA verrät. "Ich war nie eine gute Sängerin. Doch ich bin eine Könnerin, wenn es um Fashion geht." Im Februar kommt ihre erste eigene Modelinie auf den Markt, die Posh stolz "mein viertes Kind" nennt. Und die Kollektion von zehn eigenen Kleidern, die sie im Herbst im Rahmen der New Yorker Fashion Week erstmals vorstellte, überrascht selbst ärgste Kritiker - so gut ist sie geworden. "Ich weiß inzwischen genau, wie ein Kleid sitzen muss, damit es perfekt aussieht. Umso schlimmer ist es, wenn ich auf älteren Fotos sehe, in was ich mich zuweilen gezwängt habe", so Posh zu GALA.

Mit Domenice Dolce und Stefano Gabbana reichte es auch nur zu einem flüchtigen Lunch

Mit Domenice Dolce und Stefano Gabbana reichte es auch nur zu einem flüchtigen Lunch

Bei solchen Ambitionen verwundert es, wie unsensibel Victoria in Sachen Network-Pflege vorging. Dates mit ihren Freunden Giorgio Armani und Roberto Cavalli ließ sie in letzter Minute platzen. Angeblich war ihr der Weihnachtsverkehr zu extrem. Am Ende reichte es nur zu einem flüchtigen Lunch mit Domenico Dolce und Stefano Gabbana. Die restliche Zeit nutzte Victoria für das, was sie am liebsten macht: Shoppen. Über 100.000 Euro soll sie während ihres Kurztrips in Bella Italia gelassen haben. Eine dia¬mantenbestickte Tasche, sieben Etuikleider, zwei Anzüge, fünf Paar Schuhe, diverse Pullover und natürlich die neuesten Videospiele für die Kinder zählen zur stolzen Ausbeute. "Sie ohrfeigt die Weltkrise!", empörte sich die italienische Tageszeitung "Libera" prompt.

Keine Frage: Posh hat in Mailand einen klassischen Fehlstart hingelegt. Da wäre es eigentlich an David Beckham, seine Liebste an die Hand zu nehmen und ihr Tipps zu geben, wie sie die Mailänder Herzen doch noch erobern kann. Immerhin stand sie ihm in der Vergangenheit auch immer zur Seite. "Wir sind ein Paar, das gemeinsam einfach gut funktioniert. Ich höre zwar gerne auf ihre Ratschläge, doch es stimmt nicht, dass sie meist alles entscheidet. Wenn es nötig ist, dann diskutieren wir miteinander", verriet David in Mailand. Na, denn mal los, Becks! Jetzt ist noch Zeit für einen Neustart.

Star-News der Woche

Gala entdecken