Jude Law
© Getty Jude Law

Venedig Medienrummel mal anders

Eigentlich sollte man ja meinen, dass es bei dem Filmfestival in Venedig vornehm oder zumindest gediegen zugeht. Tut es aber nicht, zumindest nicht ständig. Das merkte jetzt auch Jude Law

Ach herrje, von wegen steif und feierlich. Bei einer Pressekonferenz zu seinem in Venedig vorgestellten Film "Sleuth" war Jude Law etwas irritiert vom Verhalten der anwesenden Journalisten.

Er sprach über die tollen Dreharbeiten und wie sehr er die Arbeit genossen habe. Als Jude ausgesprochen hatte, wollte der Moderator die Konferenz beenden. Wie aufs Stichwort sprangen die rund 150 Journalisten auf und stürzten sich auf den Schauspieler. Der war verständlicherweise ziemlich erschreckt. Glücklicherweise entpuppten sich die Presseleute aber einfach als ausgesprochene Jude-Law-Fans und wollten Autogramme ergattern. Ziemlich verdutzt erfüllte der 34-Jährige diesen Wunsch, verließ dann aber eiligst den Raum.

In "Sleuth" spielt Jude Law übrigens an der Seite von Michael Caine. Es geht um zwei Männer, die dieselbe Frau lieben. Sie ist eigentlich mit Michael Caine verheiratet, aber Jude Law ist ihr Geliebter. Das Original stammt aus dem Jahr 1972 und darin spielte Michael Caine den Liebhaber.