Uli Hoeneß
© Reuters Uli Hoeneß

Uli Hoeneß Er ist ein freier Mann!

Im Jahr 2014 wurde Uli Hoeneß wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Seit heute Morgen ist er aber wieder auf freiem Fuß

28,5 Millionen Euro Steuern hat Uli Hoeneß hinterzogen, dafür wurde er am 13. März 2014 zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Doch aufgrund einer selten angewandten Halbstrafenregelung ist er nun schon wieder ein freier Mann.

Er ist auf Bewährung draußen

21 Monate nach seinem Haftantritt ist der einstige Fußballstar heute morgen auf Bewährung entlassen wurden. Das teilte das bayerische Justizministerium in München mit. Nun darf Uli zu seiner Familie nach Bad Wiessee zurückkkehren. Offiziell frei ist er aber noch nicht: Der 64-Jährige steht noch ganze drei Jahre lang unter Beobachtung der Justiz.

Er war schon monatelang Freigänger

Am zweiten Juni 2014 schlossen sich für den Ex-Bayer-Präsident die Türen der Haftanstalt in Landsberg, dort verbrachte er sieben Monate bis er Angang 2015 ins ins Freigängerhaus Rothenfeld wechselte. Seitdem arbeitete er tagsüber in der Jugendabteilung des FC Bayern. Jetzt, nach der Entlassung, wird sich Uli Hoeneß eine Auszeit nehmen. Üblicherweise werden Haftstrafen erst nach zwei Dritteln zur Bewährung ausgesetzt. Das Strafgesetzbuch erlaubt aber in Ausnahmefällen auch die Aussetzung der Strafe nach der Hälfte der Zeit.