Tori Spelling
© Getty Images Tori Spelling

Tori Spelling "Ich bin nicht magersüchtig!"

Tori Spelling dementiert in einem Interview ihre angebliche Magersucht. Es wären nur die Babypfunde, die sie verloren habe

In den vergangenen Monaten hat sie extrem abgenommen, klapperdürr und eingefallen sieht sie aus. Dennoch hat Tori Spelling nun in einem Interview mit dem Magazin "People" ihre angebliche Magersucht dementiert: "Ich habe keine Anorexie."

Vielmehr seien die verlorenen Babypfunde für ihr schlankes Äußeres verantwortlich. Rund 18 Kilogramm habe sie seit der Geburt ihrer Tochter Stella im vergangenen Jahr verloren und damit sei sie jetzt wieder dünn genug. "Und natürlich möchte ich nicht noch mehr Gewicht verlieren", sagte sie. "Aber die Leute haben mich in den vergangenen zweieinhalb Jahren ja auch nicht nicht-schwanger gesehen. Ich esse gesund und ich habe einen aufregenden Lebenstil."

Doch ist Tori Spelling deshalb vielleicht einfach zu beschäftigt zum Essen? "Ich bin froh, dass ich so viele Jobs habe", sagte sie und fügte hinzu, dass es manchmal aber etwas ruhiger zugehen könnte. "Ich gebe zu, dass mir manchmal die Zeit fehlt, um mich für ein ausgewogenes Essen hinzusetzen. Aber dann kann ich immer noch das essen, was meine Kinder liegen lassen haben."

Doch Tori, die seit einiger Zeit mit ihrer Mutter Candy in Streit lebt, möchte auch ein Vorbild für ihre eigene Tochter sein. "Ich möchte Stella mit positivem Beispiel voran gehen", sagt Tori Spelling. "Das Letzte, was ich austrahlen möchte ist, dass ich es für akzeptabel halte, zu dünn zu sein oder eine Esstörung zu haben, nur weil man in Hollywood lebt. Ich habe zwei Kinder und ich muss einfach gesund bleiben, weil die beiden doch ihre Mama brauchen." Bleibt zu hoffen, dass Tori Spelling sich ihre weisen Worte auch tatsächlich zu Herzen nimmt.

dvo