Tommy Lee Jones

Nur Ruhm, keine Kohle

Tommy Lee Jones verklagt die Filmfirma Paramount. Dem Schauspieler waren für den Erfolgsfilm "No Country for Old Men" Bonuszahlungen versprochen worden, die nie ausgezahlt wurden

Tommy Lee Jones

Tommy Lee Jones

Eigentlich freuen sich Produktionsfirma und Schauspieler gemeinsam, wenn ein Film besonders erfolgreich ist. Das war bei Paramount und den Schauspielern von "No Country for Old Men" bestimmt ebenso. Außerdem hatte die Filmfirma den Akteuren sogar Bonuszahlungen versprochen, die sich nach dem Erfolg des Films richten sollten.

Oscars 2008

And the Oscar goes to...

Der Mann des Abends: Daniel Day-Lewis nahm für seine Darstellung in "There Will Be Blood" den Oscar in der Kategorie "Bester Hau
Das ist wahre Freude! Marion Cotillard ist die beste Hauptdarstellerin 2008. Ausgezeichnet wurde sie für "La Vie En Rose"
Wir gehen mal davon aus, dass sich die Coen-Brüder nicht gestritten haben, weil sie so weit auseinander stehen. Schließlich wurd
Ob Javier Bardem bemerkt hat, dass er da gerade den Po seines Oscars küsst? Sein neues Liebhaberstück bekam er für die beste Neb

8

Sheriff-Darsteller Tommy Lee Jones hat jetzt geklagt: Er möchte eine Zahlung von über zehn Millionen Dollar von Paramount. Der Grund: Ihm seien "bedeutende" Bonuszahlungen versprochen worden, je nach dem, wie gut sich die Kinokarten für den Film verkaufe. Da "No Country for Old Men" insgesamt über 160 Millionen Dollar einspielte, habe er nun ein Anrecht auf das versprochene Geld.

Die Klageschrift beinhaltet außerdem Vorwürfe, dass Tommy Lee eine zu geringe Vorauszahlung erhalten habe, als er sich für den Film verpflichten ließ, dass diese Fehler bis zum Drehstart in seinem Vertrag nicht berichtigt wurden und dass er Auslagen nicht korrekt erstattet bekommen habe.

cqu

Star-News der Woche

Gala entdecken