Tom Nicon Tod wegen Liebeskummer

Tom Nicon, ein bekanntes Model, hat sich in Mailand aus dem Fenster seines Hotelzimmers gestürzt. Seit der Trennung von seiner Freundin litt er an Depressionen

Der Beginn der Mailänder Modewochen wird von einem tragischen Ereignis überschattet. Nur einen Tag vor der Eröffung wurde das Model Tom Nicon, das schon für Jil Sander, Versace und viele andere große Designer Modenschauen lief und das Gesicht von Burberry war, tot im Innenhof seines Hotels aufgefunden. Den Ermittlungen der Polizei zufolge muss der 22-Jährige aus dem Fenster seines Zimmers gestürzt sein. Die Beamten gehen von einer Selbsttötung aus, da der Franzose seit der Trennung von seiner Freundin unter Depressionen gelitten haben soll.

Donatella Versace, die Tom nur einen Tag vor seinem Tod (18. Juni) bei einem Fitting für die Versace-Show gesehen hatte, zeigte sich geschockt: "Er wirkte ganz ruhig und alles schien in Ordung", sagte sie in einem Interview mit der "Daily Mail". "Wir haben schon drei oder vier Mal mit ihm zusammen gearbeitet und er war so ein toller Junge. Wir können einfach nicht verstehen, warum er das getan hat. Wir hätten niemals gedacht, dass er sich etwas antun könnte. Als wir die Nachricht von seinem Tod bekommen haben, waren wir alle sehr aufgewühlt und sehr traurig."

Tom Nicon war bei vielen Designern wegen seines schüchternen Ausdrucks beliebt.

jgl