Tom Hanks

Er wird jetzt Schriftsteller!

Hollywood-Star Tom Hanks hat ein Buch geschrieben. In dem Band mit Kurzgeschichten widmet er sich seiner großen Leidenschaft

Tom Hanks

Oscar-Preisträger , 58, beschäftigt sich in seinem Debüt-Roman mit einem äußerst ungewöhnlichen Thema: Es geht nämlich nicht um seine beeindruckende Karriere oder sein Leben in , sondern um Schreibmaschinen. Seit Jahren hegt der Schauspieler eine besondere Faszination für die altertümlichen Schreibgeräte, brachte sogar seine eigene Schreibmaschinen-App "HanxWriter" heraus. Jetzt widmet er ihnen sogar ein ganzes Buch. "Ich war mein ganzes Leben lang von tollen Geschichtenerzählern umgeben und wie ein begeisterter Schüler will ich jetzt meine eigenen erzählen”, schwärmt der 58-Jährige im Interview mit der "New York Times".

Stars als Leseratten

Huch, ein Buch!

Total inspiriert gibt Chris Hemsworth diese Buchempfehlung: “The Subtle Art of Not Giving a F*ck” auf Deutsch “Die subtile Kunst des darauf Scheißens“ von Mark Manson. Es ist ein gutes Handbuch, um zu entscheiden, was wichtig oder unwichtig in unserem Leben ist. Brutal ehrlich, um die persönlichen Probleme, Ängste und Erwartungen  zu überdenken und ein guter Ansatz, um ein besseres Leben zu leben, sagt der Hollywoodstar und macht sehr neugierig darauf.  
Naomi Watts zeigt uns ihrem momentanen Lieblingsschmöker: Die Schauspielerin ist begeisterter Yoga-Fan.
Mesut Özil ist Weltmeister, spanischer Meister, Pokalsieger und ein Vorbild für viele junge Talente. Um von ihm zu lernen, kann man sich jetzt Tipps und Tricks in seinem Buch "Die Magie des Spiels" holen und sich inspirieren lassen.
"Luke Dunphy" alias Nolan Gould von "Modern Family" macht einen Abstecher in "The Last Bockstore" in Los Angeles. Wenn er jetzt noch die Zeit dazu hätte, alle Bücher zu lesen ... 

78

Inspiriert wurde Tom Hanks von seiner eigenen umfassenden Sammlung. "Die Geschichten drehen sich nicht um Schreibmaschinen selbst, sind aber etwas, das auf einer von ihnen hätte geschrieben sein können”, erklärt die Hollywood-Größe in einem offiziellen Statement des ”Alfred A. Knopf”-Verlags. Eine seiner Geschichten wurde bereits am 27. Oktober in der Zeitung "The New Yorker" veröffentlicht. In "Alan Bean Plus Four" geht es um vier Freunde, die in einem selbstgebauten Raumschiff zum Mond fliegen.

Das Gesamt-Werk hat bisher zwar weder Titel noch Erscheinungs-Termin, über das Layout des Buches ist man sich aber bereits im Klaren: Bilder von Schreibmaschinen aus der Sammlung des Hollywood-Stars. Seine Leidenschaft begann übrigens bereits 1978 "aus keinem bestimmten Grund", wie der ""-Star verrät.

Star-News der Woche