Tom Cruise
© Getty Tom Cruise

Tom Cruise Und was habt ihr Schönes in den Ferien gemacht?

Für Amerikaner ist die Betreuung ihrer Kinder während der Ferien wichtig. Offenbar auch für Tom Cruise, der seine Kinder angeblich ganz in seinem Sinne fördern lässt

Das sind ja interessante Informationen, die da aus Amerika rüber schwappen. Dort machen sich Einige offenbar ziemlich Gedanken um den Verbleib von Tom Cruises Adoptivkindern aus erster Ehe, Isabella und Connor. Wie "Viply" berichtet, sollen sich die beiden Jugendlichen in einem Ferienlager in Oregon aufhalten. So weit, so gut. Die Freizeitgestaltung dort sollte ganz in Toms Sinne sein. Angeblich ist der Veranstalter des Sommer-Camps nämlich "Scientology". Das würde bedeuten, dass neben "normalen" Aktivitäten an der frischen Luft auch jede Menge Informationsrunden über die Sekte stattfinden. Und das wiederum gefällt Tom als bekennenden Scientologen sicherlich.

Angeblich bezeichnen ehemalige Teilnehmer das Lager als Versuch, junge Menschen möglichst früh fest an "Scientology" zu binden. Sicher ist allerdings nur, dass Isabella und Connor weder mit ihrer Stiefmutter Katie in Berlin noch mit ihrer Adoptivmutter Nicole zu sehen sind. Die dreht gerade einen Film in Australien.