Tom Cruise
© Kevin Winter/Getty Tom Cruise

Tom Cruise Tom und wie er die Welt sah

Schauspieler Tom Cruise auf dem Feldzug für Scientology gibt immer wieder Anlass zu Spekulationen. Tom klärt uns auf - per Video

Wer sich immer schon gefragt hat, was Tom Cruise eigentlich an den Menschheitsoptimierungsideen der Scientologen so interessant findet: aufgemerkt! Denn in einem Video, das aktuell durchs Netz geistert, klärt er auf, was das Dasein als Super-Tom wirklich bedeutet. Das Video enstand vermutlich aus gemeinsschaftsinternem Videomaterial, das neu geschnitten und mit der altbekannten "Mission Impossible"-Melodielinie unterlegt wurde. Das gibt Toms actiongeladener Neujahrsbotschaft doch gleich den richtigen Schwung. Aber lassen wir Hollywoods Hubbard-Anhänger Nr. 1 doch einfach selbst zu Wort kommen - das sind unsere fünf Lieblingswerbesprüche:

Wenn du als Scientologe an einem Autounfall vorbeifährst, ist das anders als bei anderen Leuten. Wenn du vorbeifährst, dann musst du etwas tun. Denn du weißt: Du bist der Einzige, der wirklich helfen kann (08:28)

Wir sind Autoritäten in Fragen des Verstandes, wenn es darum geht, die vorherrschenden Bedingungen verbessern zu können. Wir können Kriminelle resozialisieren, wir können den Weg zum Glück zeigen, für Frieden sorgen und Kulturen vereinen. (06:44)

Ich habe die Welt bereist und führende Köpfe auf ganz unterschiedlichen Gebieten getroffen. Sie wollen Hilfe, und sie sind angewiesen auf Menschen, die Bescheid wissen. Das sind wir, das ist unsere Verantwortung (06:20)

Ich wünschte, die Welt wäre ein besserer Ort. Ich würde gerne Ferien machen, spielen und so. Das ist, wie ich es gerne hätte. Aber ich kann nicht, denn ich weiß Bescheid! Ich kann nicht, ich muss etwas tun. Du kannst hier sitzen und dir wünschen, dass sich etwas ändert, aber du musst etwas tun. Ja, ich muss wirklich etwas tun, ich kann nicht mit mir leben, wenn ich das nicht tue (04:14)

Entweder du bist auf dem Spielfeld, oder du bist raus aus der Arena. Dazwischen gibt es nichts (01:02)

Ziel des Neuneinhalbminüters ist sicherlich nicht, den umstrittenen Hollywood-Star im besten Licht dastehen zu lassen. Die Leuchtschrift des Inhalts, er habe mehr als eine Milliarde Ungläubige bekehrt, ist dann doch etwas übertrieben. Cruises Glaubenskollegen sind daher auch schon fleißig dabei, das Video so nachhaltig wie möglich aus den YouTube-Kanälen, in denen es zuerst auftauchte, zu entfernen. Wir versuchen es dennoch mal mit >>einem Link für alle, die das Video gerne in ganzer Länge genießen möchten .

Die in Klammern gefassten Angaben hinter den Zitaten sind übrigens jeweils Hinweise auf die Zeitangabe des Videoclips.