Tom Brady
© WireImage.com Tom Brady

Tom Brady Es kommt anders als man denkt

Ganz offen spricht Tom Brady in der Septemberausgabe von "Details" darüber, dass er sich sein Leben eigentlich anders vorgestellt hatte

Er ist ein erfolgreicher Footballspieler, verheiratet mit Gisele Bundchen, einer der schönsten Frauen der Welt, und doch gesteht Tom Brady: "So hatte ich mir mein Leben nicht vorgestellt, so hatte ich nicht geplant, Kinder zu haben."

In der Septemberausgabe von "Details" spricht Tom über die Trennung von Bridget Moynahan im Dezember 2006 - Bridget war zu diesem Zweitpunkt im dritten Monat schwanger - und seine Begegnung mit Gisele Bundchen wenige Wochen später. Ein gemeinsamer Freund habe das Treffen arrangiert. "Dieser Freund sagte, er kenne eine Mädchen-Version von mir", so Tom.

Und er behielt offenkundig recht. Die Chemie zwischen den beiden stimmte sofort, Bridget Moynahan brachte ihren kleinen Sohn John Edward Thomas im August als Single-Mama zur Welt. Obwohl Tom verzückt von seinem kleinen Sohn war, bedeutete das Leben mit einem Kind von der Ex auch eine echte Herausforderung. "Das Leben besteht nicht daraus, in einem Vorort mit weißem Gartenzaun zu wohnen. Das ist nicht das wahre Leben", so Brady.

"Irgendwie ist es Teil der amerikanischen Kultur, dass das Leben so sein muss und ansonsten nichts wert ist. Aber das stimmt nicht. Du versuchst dein Leben eben so gut zu meistern, wie du kannst."

Und dennoch arbeitet er mit Gisele nun kräftig am klassischen Familienidyll: Das Paar hat im April geheiratet und das Model soll nun ihr erstes gemeinsames Kind erwarten - Fortsetzung nicht ausgeschlossen. "Ich möchte viele Kinder, am liebsten vier oder fünf", so Tom Brady; doch er weiß, dass Gisele Bundchen da ein Wörtchen mitzureden hat: "Wir werden sehen, es ist nicht allein meine Entscheidung."

gsc