Heidi Klum und Barbara Meier
© Freitext Heidi Klum und Barbara Meier

Titelgeschichte "Sie wird in Deutschland einen Trend setzen"

Das harte Training der letzten zwei Monate hat sich gelohnt. Stolz präsentiert Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" Barbara Meier und ist sicher: Die Studentin zeigt sich fit fürs echte Model-Leben

Der Glamour ist ganz schnell vorbei.

Kaum zehn Minuten ist es her, dass Barbara in den Kölner MMC- Studios im Coloneum zu "Germany's next Topmodel" gekürt wurde, da werden die Luftschlangen und Konfetti-Schnipsel, die eben noch über ihre rote Mähne schneiten, weggefegt. Jetzt ist für sie harte Arbeit angesagt: Fotoshooting, Interview, Pressekonferenz, Auftritt bei Stefan Raab, Aftershow-Party im Hotel "Marriott". Selbst für ihre Eltern Gisela und Albert Meier hat die 20-Jährige Mathematikstudentin aus Regensburg in dieser Nacht kaum Zeit, auch nicht für die vielen Fans, die sieben Stunden mit dem Bus aus ihrer alten Heimat Amberg in der Oberpfalz angereist sind. Für die 1,74 Meter große Schönheit, die sich in der Pro 7-Show unter 16.000 Bewerberinnen durchgesetzt hat, begann vergangenen Donnerstag ein neues Leben. Und vielleicht die große Karriere. Das glaubt nicht nur Chefjurorin und Moderatorin Heidi Klum, sondern auch Make-up-Artist Boris Entrup, der ihr "Allure, Klasse, Stil und Grazie" bescheinigt: "Sie wird als Rothaarige einen Trend in Deutschland setzen", so Entrup. Barbara selbst behält in diesem Trubel die Ruhe, lächelt sanft, freut sich über "Cosmopolitan"-Titel, Mittelklassewagen und C&A-Vertrag. Auch zusammen mit Heidi Klum im GALA-Interview direkt nach der Show zeigt sie sich angenehm zurückhaltend.

Gala: Heidi, warum sitzen wir hier jetzt mit Barbara als Gewinnerin und nicht mit Hana oder Anni?

Heidi: Die Jury findet, dass Barbara das Zeug hat, Topmodel zu sein und dass sie auch international erfolgreich sein kann. Sie sticht heraus aus den Konkurrentin- nen, auch wenn die beiden anderen ebenfalls super waren. Aber Barbara war um einiges besser.

Mehr Fragen und Antworten auf der nächsten Seite.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 "Sie wird in Deutschland einen Trend setzen"
  • Seite 2