Titelgeschichte

Oscar Inside

Glatzen, Gelübde und fehlende Begleiter: Einige Tuschelthemen beschäftigten Stars und Zuschauer in der Nacht der Nächte fast mehr als die Trophäenverleihung selbst

Getuschel bei den Oscars

Getuschel bei den Oscars

Die Glatze von Jack Nicholson

Jack Nicholson mit neuer ... Nichtfrisur

Jack Nicholson mit neuer ... Nichtfrisur

Zwar war das Hollywood-Urgestein, 69, ausnahmsweise mal nicht nominiert. Als er mit Kollegin , 61 (o.), die Laudatio auf den besten Film "The Departed" hielt, ging dennoch ein Raunen durch die Menge: War sein fehlendes Haupthaar etwa eine Solida-ritätsbekundung an , die sich eine Woche zuvor die Mähne abrasiert hatte?

Weit gefehlt - dreht zurzeit mit die Komödie "The Bucket List", in der die beiden Krebskranke spielen. Und wie fanden die Ladys den Blank-Look? "Echt scharf", schwärmte nach der Show.

Wo war nur Hollywoods Traumpaar Nr. 1?

Roter Teppich, Blitzlichtgewitter, Dankesreden? , 31, flog lieber nach Afrika, um als UN-Sonderbotschafterin auf die Krisenregion Darfur aufmerksam zu machen. Zurzeit besucht sie Flüchtlingscamps nahe der Grenze zum Sudan. , 43, spielt derweil in New Orleans den Hausmann für Shiloh, Zahara und Maddox. Er verfolgte die Show im Fernsehen - schließlich war der Film "Babel", in dem er eine Hauptrolle spielt, gleich fünf Mal nominiert.

Wem widmet Helen Mirren ihren Oscar?

Den Oscar hochgereckt und der Königin gewidmet: Helen Mirren

Den Oscar hochgereckt und der Königin gewidmet: Helen Mirren

Sie weiß genau, dass sie die Trophäe ganz besonders einer Person zu verdanken hat – und die hob in ihrer Dankesrede auch entsprechend hervor:

"Mehr als 50 Jahre lang hat ihre Würde, ihr Pflichtgefühl und ihre Frisur beibehalten. Sie hat viele Stürme gemeistert, und ich bewundere sie für ihren Mut und ihr Durchhaltevermögen. Ohne sie würde ich jetzt nicht hier stehen", schwärmte die britische Schauspielerin, die für ihre Titelrolle in "The Queen" bereits den Golden Globe und den Bafta Award erhalten hatte. Da wunderte sich natürlich niemand im Saal, dass am Ende ihren Oscar in die Luft hob und ausrief: "Auf die Queen!"

Warum kam Nicole Kidman ohne ihren Keith?

"Nur keine Sorge", rief die Schauspielerin den Reportern am roten Teppich zu. "Später werde ich mit meinem Mann zusammensein. Er ist auch hier." , 39, wollte dem Wirbel entgehen und kam deshalb durch den Hintereingang, hieß es.

Im Kodak Theatre saß , 39, dann aber neben ihm. Auf dem Roten Teppich hielt sie hingegen mit ihrer besten Freundin Händchen. Letztere sei schwanger, verriet ein enger Freund gerade der "New York Post". Und auch Nicole möchte, seit Keith seinen Drogenentzug überstanden hat, Mutter werden. In einem TV-Interview heizte sie die Spekulationen an: "Werde ich bald ein Baby haben? Ich hoffe doch sehr!", sagte sie verschmitzt lächelnd.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche