Titelgeschichte

Krisenstimmung in Hollywood

Neue Runde im ewigen Liebeschaos zwischen Cameron Diaz und Justin Timberlake. Nach dreieinhalb Jahren Achterbahnbeziehung stehen die beiden wieder einmal vor dem Aus. Das Promi-Paar befindet sich damit in bester Gesellschaft

Justin Timberlake und Cameron Diaz

Blitzlichtgewitter, kreischende Teenager

und ein lässiger - auf den ersten Blick war bei der Premiere seines Kinofilms "Alpha Dog" in Los Angeles alles in bester Ordnung. Der 25-Jährige schäkerte mit Fans, schrieb Dutzende Autogramme und posierte mit Breitwand-Grinsen für die Fotografen. Nur eine fehlte an diesem Abend: . Zwar demonstrierte das Paar auch früher schon eine ausgeprägte Abneigung gegen gemeinsame Auftritte auf dem roten Teppich; die Tatsache, dass Justins Dauerfreundin diesmal auch der anschließenden Premierenparty fern blieb, deuteten jedoch nicht nur anwesende Journalisten als eindeutiges Zeichen. Es steht offensichtlich schlecht um Hollywoods Traumpaar. Denn während der Pop-Superstar und Gelegenheitsschauspieler bereits am 22. Dezember in sein Heimatstädtchen Millington nahe Memphis flog, um dort Weihnachten bei der Familie zu verbringen, war , 34, Hunderte von Meilen von ihm entfernt. Sie jettete in Begleitung ihrer Eltern nach Colorado in das Ski-Resort Vail Mountain. Mehr als merkwürdig, denn kurz zuvor hieß es noch, wie sehr sich beide auf die gemeinsamen Feiertage freuten.

Beziehungs-Endzeitstimmung herrscht derzeit nicht nur bei Cameron und Justin: Erst zerbrach nach nur sechs Monaten die Liebe zwischen , 27, und Owen Wilson. Angeblich weil sich der 38-Jährige Star aus "Die Hochzeits-Crasher" nicht öffentlich zu bekennen wollte. Kurz darauf reichte Glamour-Ikone und Kult-Stripperin Dita Von Teese, 34, nach nur einem Jahr Ehe die Scheidung von Marilyn Manson ein. Grund: der exzessive Alkoholkonsum des 38-jährigen Schock-Rockers. Liebeskrisen wohin man blickt.

Was ist bloß los bei den Promi-Paaren?

Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester sei nun einmal mit hohen Erwartungen beladen, "deshalb kommt es gerade dann oft zu heftigen Konflikten", analysiert der Hamburger Paartherapeut Friedhelm Schwiderski die Trennungswelle. Was jedoch der genaue Auslöser für die erneuten Misstöne im Hause Diaz/Timberlake war und wer sich diesmal von wem trennen will - darüber hüllen sich beide bis dato hartnäckig in Schweigen: "Kein Kommentar zu meinem Privatleben" - mehr war Mr Timberlake bei der "Alpha Dog"-Premiere nicht zu entlocken. Und auch sein Pressesprecher Ken Sunshine gab sich betont bedeckt: "Es wird bezüglich der Gerüchte keine Stellungnahme geben."

Stattdessen präsentierte sich Justin Arm in Arm mit einer anderen Frau: seiner Mutter und Managerin. , 45, wich den gesamten Abend nicht von der Seite ihres Sohnes und begleitete ihn sogar zur nächtlichen Feierstunde in den angesagten Club "Social Hollywood". Sucht der vom Liebesfrust geplagte Frauenschwarm bei ihr Halt? Nach außen gibt sich Justin weiterhin cool und abgeklärt. Zumindest er versteht es perfekt, die lässige Fassade aufrechtzuerhalten, die alle von ihm erwarten. Keine Anzeichen von nachdenklicher Stimmung oder Unsicherheit. Es scheint, als wolle Justin Timberlake mit seinem Auftreten seiner Umwelt sagen: Seht her - ich fühle mich bestens und habe mein Leben fest im Griff. Hat er am Ende bereits eine Neue? In den vergangenen Wochen wurde Justin mit verschiedenen Frauen gesehen, angeblich läuft auch zwischen ihm und Scarlett Johansson ein heißer Flirt. Kennengelernt hatte er die 22-Jährige bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Video "What Goes Around".

Justin: "Ich und Cameron? Das ist vorbei!"

Justin Timberlake und Cameron Diaz scheinen sich endgültig auseinander gelebt zu haben

Justin Timberlake und Cameron Diaz scheinen sich endgültig auseinander gelebt zu haben

Cameron Diaz geht die Situation offenbar mehr an die Nieren. Auf jüngsten Fotos hat der Superstar einiges an Strahlkraft verloren. Stattdessen sehen wir eine in Gedanken versunkene Frau, die niedergeschlagen und ein wenig verloren wirkt. So als wäre sie am liebsten ganz woanders. Ist diesmal wirklich alles aus oder erleben wir "nur" eine ernste Liebeskrise? Dass fast jedes Paar irgendwann eine Auszeit braucht und auch mal getrennte Wege gehen möchte, ist nachvollziehbar. Ob das ausgerechnet zu Weihnachten sein muss, steht auf einem anderen Blatt.

Vor allem die US-Klatschpresse interpretiert die Trennung während der Feiertage als deutliches Signal - zumal Cam und das Ex-"*NSYNC"-Mitglied noch im Jahr zuvor gemeinsam durch das weihnachtliche Aspen turtelten. "Star" und "National Enquirer" gingen sogar so weit, den endgültigen Split zu verkünden. Ihren Quellen zufolge soll der "SexyBack"-Sänger am 23. Dezember im "Senses"-Nachtclub in Memphis guten Freunden gegenüber Klartext gesprochen haben: "Ich und Cameron? Das ist vorbei!" Trost fand Justin während der Feiertage vor allem in den Armen seiner Mutter Lynn und bei Jugendflamme Veronica Finn. Mit ihr war er als Teenager zwei Jahre zusammen, beide hielten seitdem stets engen Kontakt. Laut Insider-Informationen hat die 25-jährige Immobilienmaklerin zwischen den Feiertagen sogar wiederholt bei den Timberlakes übernachtet. Auch Silvester feierte Justin ohne Cameron - dafür aber mit Kate Hudson, die in Los Angeles eine Hausparty gab, um sich vom eigenen Beziehungsfrust abzulenken.

Gründe für die Krise

Warum gelingt es so vielen Weltstars offensichtlich nicht, miteinander glücklich zu werden? Stattdessen leben sie den Prototypen einer unberechenbaren On-Off-Beziehung vor. Fakt ist: Seit Diaz und Timberlake im April 2003 hinter den Kulissen der Nickelodeon Awards einander kennen- und lieben lernten, sind sie nie zur Ruhe gekommen. Beständigkeit und eine klare Linie sucht man in ihrem Gefühlsleben bis heute vergebens: "Wir können einfach keine normale Beziehung führen, da wir ständig unter Beobachtung stehen", bemängelte die Schauspielerin immer wieder. Aber ist es wirklich nur der Druck der Öffentlichkeit? Wir erinnern uns: Zunächst waren da nur große Gefühle - wilde Knutschereien auf dem Surfbrett bei gemeinsamen Liebesurlauben auf Hawaii, kostspielige Geschenke und im November 2003 die Ankündigung einer Verlobung zu Weihnachten. Alles schien perfekt, wie es sich für ein Glamour-Paar gehört. Drei Monate später war das Schnee von gestern. Die erste große Krise kündigte sich an, weil Justin angeblich mit einer blonden Beauty in seinem Londoner Hotelzimmer verschwand. Cameron verzieh ihm. Seitdem gab es in schöner Regelmäßigkeit immer wieder Meldungen über sündhaft teure Verlobungsringe von Tiffany und geplante Traumhochzeiten, die in ebenso schöner Regelmäßigkeit dementiert wurden. Auch von Trennung - egal, ob endgültig oder auf Zeit - war immer wieder die Rede, zuletzt im Juni 2006.

Krisengründe gab es einige: Mal turtelte Cameron fremd, mal Justin. Oder seine dominante Mutter durchkreuzte die Heiratspläne, weil sie ihre Schwiegertochter in spe partout nicht akzeptierten wollte. Zwischendurch sorgte der Altersunterschied von neun Jahren für Konfliktpotenzial. Zuletzt beklagte sich Timberlake, dass er sich durch seine Freundin eingeschränkt fühlt und seine Freiheiten vermisse. Eine Mitschuld am endlosen Liebeschaos sieht Diaz auch bei aufdringlichen Reportern. Wie die sich verhielten, sei "der pure Wahnsinn!", beschwerte sie sich. "Erst heißt es, wir hätten uns getrennt, dann steht nächste Woche in der Zeitung, wir würden am Wochenende heiraten. Oft frage ich mich, was man eigentlich von uns will." Dass die blonde Schönheit und ihr Lover mit ihrem flatterhaften Verhalten kräftig zur allgemeinen Verwirrung beitrugen, blendet sie dabei freilich aus.

Wirklich das letzte Kapitel?

Ob sich Cameron und Justin jemals wieder ein gemeinsames Leben vorstellen können, wissen sie selbst offenbar am wenigsten zu sagen. Von Verlobung, Hochzeit oder möglichem Nachwuchs war zuletzt keine Rede mehr. Im Gegenteil: Cameron nutzt jede Chance, um zu betonen, wie freiheitsliebend sie doch sei. "Ich habe Bindungsängste, und ich liebe es, alleine zu sein", verriet sie im November der US-Talkmasterin Ellen DeGeneres. Und im GALA-Interview vor wenigen Wochen fand sie ebenfalls deutliche Worte: "Die Ehe ist nichts für mich!" Justin brüskierte seine Freundin in den vergangen Monaten ebenso immer wieder mit auffallend lieblosen Aussagen. So auch bei Ellen DeGeneres. Auf die Frage der Talklady, ob sie sich ein Brautjungfernkleid kaufen solle, antwortete er denkbar uncharmant: "Geh los und reserviere dir eines... Allerdings musst du in 15 Jahren immer noch reinpassen." Sich auszusprechen hätte Cameron und Justin zweifellos geholfen, dort, wo sie niemand stört. Ein Ort wäre dafür wie geschaffen gewesen: Ihre neue Villa, die sich die beiden im November für rund 14 Millionen Euro auf ihrer Hawaii-Lieblingsinsel Oahu als Liebesnest kauften, inklusive Privatstrand und zwölf Schlafzimmern. Seitdem blieb das Anwesen jedoch weitgehend ungenutzt.

So düster es für das Paar aussieht - ein Fünkchen Hoffnung auf ein Happy End bleibt weiterhin. Hinter den Kulissen der US-Show "Saturday Night Live" am 16. Dezember zeigten sich die beiden immerhin noch demonstrativ verliebt, sie gaben sich Küsschen und verließen Händchen haltend die Aftershowparty. Und das, obwohl sie laut "National Enquirer" bereits seit Anfang Dezember getrennte Wege gehen. Selbst wenn also das letzte Kapitel in einer der turbulentesten Liebesbeziehungen Hollywoods in diesen Tagen geschrieben wird: Am Ende bleibt es spannend.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche