Titelgeschichte

Kleine Schritte, großer Kick

Leonor von Spanien ist der süße Beweis für einen Trend: Nach den jungen Royals entdecken auch immer mehr Stars ihr Herz fürs neue Familienleben - auf der Suche nach Halt im Hexenkessel Hollywood

Prinzessin Leonor von Spanien

Prinzessin Leonor von Spanien

Mit einem großen Satz hüpft Violet

in die Arme ihrer Mutter. Ihre Händchen wuscheln durch Jennifer Garners dunkle Mähne. Der bald Zweijährigen macht das so viel Spaß, dass sie sich schon bald vor Lachen biegt. Süß!

Eine Szene, die festgehalten werden muss: Aufgeregt läuft Ben Affleck um die Bank am Rande des Spielplatzes, um möglichst viele Perspektiven zu finden. Die Fotos wird der stolze Herr Papa später zu all den anderen hängen. Er zuckt lächelnd mit den Schultern, als er sagt: "Ja, ja, es ist ein Klischee, aber mit einem Kind verstehst du endlich, was im Leben wirklich wichtig ist."

Kinder, Kinder..
Bilder: Starmütter 1: Erst Karriere, dann die Kinder
Bilder: Starmütter 2: Früh übt sich

Und seine 35-jährige Ehefrau Jennifer ergänzt: "Mit Violet fühlt sich das Leben erfüllt an. Ich kann es kaum erwarten, noch mehr Kinder zu bekommen." Dann muss die Kleinfamilie gehen: Violet hat Hunger.

Begeisterte Mutter: Katie Holmes mit Töchterchen Suri

Begeisterte Mutter: Katie Holmes mit Töchterchen Suri

Das neue Wir-Gefühl

Nach dem Vorbild glücklicher Royals hat Hollywood die Familienidylle für sich wiederentdeckt. Am spanischen Königshof etwa strahlt das Kronprinzenpaar Felipe und Letizia mit dem goldigen Nachwuchs Sofia, vier Monate, und Leonor, 22 Monate, um die Wette. Und ganz Dänemark ist verzückt von Christian, dem 22 Monate alten Sohn von Mary und Frederik, sowie Isabella, ihrer vier Monate alten Tochter.

Nun erfasst auch die Traumfabrik das neue Wir-Gefühl. Ging es lange Zeit in erster Linie darum, so viele Millionen wie möglich zu machen, stehen heute zusätzlich ein paar Kinder auf dem Wunschzettel. Und diese neue Form des Glücks hat viele Namen: Henry Daniel beglückt seit Juni die Herzen von Julia Roberts und Daniel Moder, der kleine George eroberte das Herz von Eva Herzigova und Gregorio Marsiaj, während Alexander Naomi Watts und Liev Schreiber verzaubert.

Und dies sind nur die frischesten Neu­zugänge. Stars von Patrick Dempsey bis Liv Tyler wechseln momentan mit Hingabe Windeln, kochen Brei - und finden zwischen Wickeltisch und Kleckerlätzchen ihre Erfüllung.

Lockerer Papa: Brad Pitt mit Pax und Zahara

Lockerer Papa: Brad Pitt mit Pax und Zahara

"Ich halte es keinen Tag mehr ohne sie aus", schwärmt "Desperate Housewife" Marcia Cross von ihren im Februar geborenen Zwillingen Savannah und Eden. Und Heidi Klum sagt über Johan, der im November vergangenen Jahres zur Welt kam, und über seine beiden Geschwister: "Davon haben Seal und ich immer geträumt: ein Haus, erfüllt von Kinderlachen!"

Ein Plus an Lebensfreude

Kindliche Leichtigkeit als Gegengewicht zum zunehmenden Erfolgsdruck. Filmstars, auf deren Schultern immer größere Millionen-Budgets lasten, tollen mit dem eigenen Nachwuchs vergnügt über Spielplätze. Auch Angelina Jolie betont die Lebensfreude, die ihr ihre Kinder zurückgegeben haben: "Sie sind die lustigsten Menschen, die ich kenne." Mittlerweile zählt die 32-Jährige gleich vier Witzbolde zu ihrer Familie Kunterbunt mit Brad Pitt. Und sie sagt: "Es braucht Mut, vier Kinder großzuziehen."

Vorzeigefamilie: Kronprinz Willem-Alexander der Niederlande und seine vier Frauen Ariane, Amalia, Alexia und Ehefrau Maxima

Vorzeigefamilie: Kronprinz Willem-Alexander der Niederlande und seine vier Frauen Ariane, Amalia, Alexia und Ehefrau Maxima

Einen weiteren Grund für Hollywoods lautes Ja zur Familie führt der Hamburger Familientherapeut Friedhelm Schwiderski ( www.paartherapie.de ) an: "Wir leben in einer Welt, die sich schnell wandelt. Wir können uns auf immer weniger verlassen. Die Familie dagegen ist ein Rahmen, der auf Kontinuität angelegt ist." Außerdem ist die Gründung einer Familie nach Meinung des Experten ein gesellschaftliches Zeichen. "Kinder in die Welt zu setzen ist heute auch ein Signal der Hoffnung. Ein Paar, das sich entscheidet, Kinder zu wollen, sagt sich: Es wird schon gehen - trotz des Klimawandels."

Die klassische Familie ist nur noch eine Möglichkeit unter vielen

Die Signale der Hoffnung zeigen sich in den verschiedensten Formen, es gibt vielfältige Lebensmodelle mit Kindern. Neben traditionellen Familien wie den Beckhams mit Papa David, Mama Victoria und den drei gemeinsamen Söhnen Brooklyn, Romeo und Cruz finden sich moderne Patchwork-Familien wie die von Madonna und Guy Ritchie. Die Diva und ihr Regisseur haben eine Tochter, die Madonna aus der Beziehung zu ihrem Fitnesstrainer mitbrachte, einen leiblichen und einen Adoptivsohn, zu dem sich auch noch eine Adoptivschwester gesellen soll. Als alleinerziehende Mutter bewährt sich hingegen Sharon Stone mit drei Adoptivsöhnen.

Eine Variante, die für die glücklich geschiedene Reese Witherspoon nicht zur Debatte steht. Ex Ryan Phillippe und sie setzen auf ein geteiltes Sorgerecht für ihre beiden Kinder. Und schließlich gibt es noch die ungewöhnlichste aller Familienvarianten: die Frauen-Ehe mit Kindern, wie sie Melissa Etheridge und Tammy Lynn mit ihren Zwillingen führen. Echtes Familienglück hat eben viele Gesichter.

Ob klassisch, Patchwork oder alleinerziehend: Die aktuelle GALA zeigt die schönsten Familiengeschichten aus Hollywood und Königshäusern

Star-News der Woche

Gala entdecken