Titelgeschichte

Gefährliches Liebesspiel

Jennifer Aniston ist Hollywoods begehrteste Singlefrau, die Verehrer liegen ihr zu Füßen - und das nutzt sie jetzt richtig aus

Jennifer Aniston

Viele Zuschauerinnen hätten an diesem Abend

liebend gern mit ihr getauscht: Kein Geringerer als , einer der begehrtesten Männer , überreichte die Trophäe bei den Glaad Media Awards. Spontan schloss sie ihn auf der Bühne in die Arme, bedankte sich mit einem hinreißenden Kuss. Einem, der sehr viel Platz für Fantasie ließ und wenig später sogar für eine filmreife Eifersuchtsszene sorgte. , 31, seit zwei Monaten mit dem fünf Jahre jüngeren befreundet, brach beim Anblick der Bussi-Bilder in Tränen aus. Jeder könne doch sehen, dass es da zwischen den beiden vibriert habe. "Das war kein harmloses Küsschen auf die Wange. Bei der Umarmung spielten eindeutig Gefühle mit", so eine Freundin von . Außerdem wüsste mittlerweile die ganze Branche, dass auf der Suche nach der großen Liebe sei. Um jeden Preis?

Comeback-Chance für Ex Vince Vaughn? Er soll bei ihr übernachtet haben...

Immer neue Verehrer tauchen in diesen Wochen auf. Männer, die Jennifer Aniston regelrecht umgarnen. Auch , 37, zählt noch immer dazu. Er kann Jennifer einfach nicht ganz loslassen, tauchte sogar bei der zu ihrem 38. Geburtstag in Malibu auf. Und auch Jen mag ihren Ex noch immer, organisierte sogar Ende März seine Geburtstagsfeier im "Sunset Tower"-Hotel. Sie liebe seinen trockenen Humor, heißt es, seine Robustheit und die Tatsache, dass er "mitten im Leben steht".

("Charlie's Angels") ist ein weiterer Kandidat. Heimlich, so tuschelt man in der Filmbranche, sollen sich die beiden in Venice Beach und in Santa Monica am Strand getroffen haben. Aber das Wesen des 38-Jährigen, so Insider, erinnere sie zu sehr an ihren früheren Ehemann , der sie für verließ. Das könne nicht gut gehen, habe Jennifer ihren Freundinnen erzählt.

Jennifer Aniston ist locker und entspannt wie lange nicht mehr - das gefällt auch den Männern in ihrem Umfeld

Einfach ausgehen und flirten

Und weiter geht der Reigen: Mit einem Kameramann habe sie am Set von "Dirt" - Jennifer übernahm eine Gastrolle in der Show ihrer Freundin Arquette, 42 - ebenso herumgeflirtet wie bei anderer Gelegenheit mit Britneys Ex Kevin Federline. Und dann gab es unlängst noch dieses Blind Date mit Ryan Kavanaugh. Ein 32-jähriger Geschäftsmann, der mit seiner Firma "Relativity Media" Hollywoodfilme finanziert und aktuell satte drei Milliarden Euro für neue Projekte eingesammelt haben will. Ein Mann, der Jennifer Aniston gerade deshalb interessieren könnte, weil er kein Schauspieler ist, nicht in einer Scheinwelt lebt, sondern in der realen Finanzwelt zu Hause ist.

Courteney Cox Arquette hatte ihre Finger im Spiel bei dem besagten Date, organisierte das "Geschäftstreffen" mit Kavanaugh im "Il Sole", Jennifers Lieblingsrestaurant in Los Angeles. Ein Kellner schaute dezent, aber doch sehr genau hin: "Sie lachte, sie flirtetete. Als der Hauptgang kam, naschten sie jeweils vom Teller des anderen. Und sie genossen ihren Rotwein."

Endlich mal wieder ein Zeichen von echter Romantik in Jennifer Anistons Leben? Oder hat sich das sympathische "Mädchen von nebenan" etwa in einen männermordenden Vamp verwandelt? "Bei Jennifer ist mit dem Ende ihrer etwas zerbrochen", versicherte eine Jugendfreundin aus Los Angeles im Gespräch mit GALA. "Sie ist zynischer geworden, hat diese gewisse Naivität verloren." Wohl auch deshalb erscheint das zarte Flirten vielen Beobachtern eher wie ein Spiel gemäß dem Motto: Fang mich, wenn du kannst! Meist entkommt Jennifer dann doch - vielleicht mit voller Absicht. "Diese Frau hat sich noch nicht gefunden. Sie experimentiert nach ihrer gescheiterten Ehe. Und das ist auch gut so", findet Hollywood-Psychologin .

"Okay, ich flirte gern" sagt Jennifer Aniston - und schaut sich weiter um

"Okay, ich flirte gern" sagt Jennifer Aniston - und schaut sich weiter um

Ein neues Selbstwertgefühl hat Jennifer in den vergangenen Monaten immerhin entwickelt. Selbst auf die jüngsten Tuscheleien reagiert sie nun gelassen: Angeblich soll Brad - im Moment nicht besonders glücklich mit Angelina - wieder häufiger anrufen. Jennifer widerspricht nicht. In Hollywood oft ein Zeichen dafür, dass in Gerüchten zumindest ein Fünkchen Wahrheit steckt. Das Band zu Pitts Familie ist sowieso nie völlig zerrissen worden. Zu Brads Mutter hat Jennifer auch nach der Scheidung ein gutes Verhältnis. Für potenzielle Verehrer könnte allerdings gerade diese Vergangenheit eine Hürde sein. "Es ist nicht leicht für einen Mann, mit einer Frau auszugehen, wenn man weiß, dass der Vorgänger Brad Pitt heißt", sagt ein Produzent der Filmfirma "Fox". Bekannt ist, dass Jennifer jeden Mann noch heute mit Brad vergleicht - obwohl sie weiß, dass es falsch ist.

Sie könnte auch wieder nach New York ziehen

Ob ein Ortswechsel sie endgültig aus der Vergangenheit befreien könnte? "Immer wenn ich im Flugzeug sitze und von irgendwoher nach zurückfliege, habe ich einen Kloß im Hals", sagte Jennifer Aniston im Gespräch mit GALA. Und weiter: "Sicher, ich denke schon ab und zu darüber nach, L. A. zu verlassen." New York scheint eine Stadt zu sein, in der sie leben und sich wohlfühlen könnte. Dort hat sie als junge Frau die Schauspielschule besucht, im Trubel der Weltmetropole kann sie auch heute noch beinahe unerkannt über den Broadway schlendern. Und dort kann sie vor allem den unendlich vielen Familienstorys um Brad und Angelina entfliehen. "New York hat diese angenehme Anonymität, nach der ich mich oft sehne", bestätigt sie.

Doch jene Stimmen, die der smarten Schauspielerin nachsagen, sie genieße ihr Spiel mit den Männern, sie provoziere es sogar, wollen nicht verstummen. "Okay, ich flirte gerne", sagt sie selbst. "Wer tut das nicht?" Seitdem sie fünfmal pro Woche Yoga-Übungen mache, habe sie ein neues Körpergefühl entwickelt, das "sich auch auf meine Seele positiv auswirkt". Warum also sollte sie sich - hübsch, reich und Single - diese Tatsache nicht zum Vorteil machen, wenn die Verehrer Schlange stehen? "Ich halte das für völlig legitim", beteuert ihre ehemalige "Friends"-Kollegin Lisa Kudrow. Und Psychologin Lopez analysiert: "Frauen, die eine Ehe beenden, brauchen eine Phase, in der sie zu sich selbst finden müssen, bevor sie eine neue Beziehung eingehen. Das ist ganz normal."

Keine Manipulationen mehr

In eine bestimmte Ecke drängen lässt sich Jennifer, die früher viele für leicht manipulierbar hielten, nicht mehr. Als sie mit Brad verheiratet war, wurde sie beispielsweise ständig von allen Seiten gefragt, wann sie denn nun endlich Kinder bekommen würde. Solche Fragen würde sie heute vermutlich mit einem gelassenen Lächeln beantworten. Jennifer hat sich emanzipiert.

Jetzt steckt sie einen großen Teil ihrer Energie in Projekte, die sie früher ihren Partnern überlassen hätte. Für elf Millionen Euro baut sie ihr neues Haus in Beverly Hills um. Und gerade kündigte sie an, dass sie in einem Film mit Hollywoods Grande Dame Meryl Streep zusammenarbeiten wird: "Damit geht für mich ein Kindheitstraum in Erfüllung." Dass auch der Traum von der großen, ewigen Liebe wahr werden könnte - denkbar. Im Moment sucht sie noch danach. Und es macht ihr richtig Spaß.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche