Titelgeschichte

Da naht die Konkurrenz

Prinzessin Mary unter Druck: Während sie an Image verliert, erobert ihre künftige Schwägerin Marie die Herzen der Dänen. Wie steht es um Marys Königinnen-Faktor im Vergleich zu anderen Prinzessinen in Europa?

Prinzessinnen

Prinzessinnen

Es war einmal eine glückliche Prinzessin.

Sie war aus dem fernen Australien gekommen, um den dänischen Kronprinzen Frederik zu heiraten und Kinder mit ihm zu bekommen. Das Volk lag ihr zu Füßen. Doch dann entdeckte die Prinzessin den Luxus. An dieser Stelle wird das Märchen der zur Schauergeschichte. Happy-End vorerst nicht in Sicht. Für die als "Mary Maßlos" verspottete 35-Jährige wird die Lage inzwischen ernst. Nach dem durch immer neue Luxus-Eskapaden verursachten Image-Einbruch steht ihr jetzt auch noch gefähr­liche Konkurrenz ins Haus: , langbeinige Schönheit mit französischen Wurzeln, soll die Zukünftige von Prinz Joachim werden. Die Mary-treue australische Presse reagiert bereits alamiert. Sie sieht einen "Krieg der Prinzessinnen" in Dänemark losbrechen. Rivalin Marie wolle das Leben der arglosen Mary heimtückisch ruinieren.

Sie hat es zur Zeit schwer: Mary von Dänemark mit Töchterchen Isabella beim royalen Fototermin

Sie hat es zur Zeit schwer: Mary von Dänemark mit Töchterchen Isabella beim royalen Fototermin

So schlimm wird es kaum kommen. Wohl aber gerät Mary derzeit deutlich ins Abseits. Neugierig verfolgen die Dänen die Romanze in der zweiten royalen Reihe. Man rechnet damit, dass die Verlobung von Joachim, dem jüngs­ten Sohn von , mit der 31-jährigen Marie nach der Parlamentseröffnung Anfang Oktober bekannt gegeben wird. Wohlwollend berichten dänische Medien über die ersten Gehversuche der Finanzexpertin auf dem königlichen Parkett. Praktisch im selben Atemzug feuern sie dann neue Salven gegen Mary und Frederik ab. Zuletzt donnerte die Presse: "Prinzenpaar lässt sich Sommerurlaub finanzieren!" Eine Woche kroatische Adria auf der Luxus­jacht "Seagul II" kostete Mary und Frederik anstatt der sonst berechneten 80.000 Euro nämlich rein gar nichts.

Pech-Mary und Gold-Marie:

Während die eine weiterhin in der Image-Falle zappelt, man ihr mangelndes soziales Pro­fil, nicht enden wollende Verschwendungssucht und sogar fehlende Dänisch-Kenntnisse vorwirft, wird die andere regelrecht verehrt. Selbst die für ihre bärbeißigen Kommen­tare gefürchtete Monarchin Margrethe urteilte nach ihrem ersten Aufeinandertreffen mit der Schwiegertochter in spe vergangene Ostern: "Marie ist wirklich ausgesprochen reizend." Der Hochzeit im Frühjahr nächsten Jahres steht so nichts mehr im Wege. Mit ihrer offenen und herzlichen Art versteht es Marie, die Menschen für sich einzunehmen. Schwiegervater in spe, Prinz Henrik, selbst gebürtiger Franzose, schloss seine Landsmännin sofort ins Herz. Mit Joachims Ex-Frau, der in Dänemark überaus beliebten Alexandra, versteht sich Marie ebenfalls blendend, und mit Felix, 5, kommt sie bestens klar. Auch auf ihre Konkurrentin ging Marie zu, doch die gab sich zugeknöpft. "Die beiden gehen sich aus dem Weg. Sie halten Abstand", vermerken Insider.

Als glückliche Kleinfamilie mit Sohn und Tochter überzeugt das Kronprinzenpaar allerdings weiterhin

Als glückliche Kleinfamilie mit Sohn und Tochter überzeugt das Kronprinzenpaar allerdings weiterhin

Kaum verwunderlich: Nach ihrem geglückten Einstand könnte Marie ihrer zukünftigen Schwägerin bald endgültig den Rang ablaufen. Nach Marys Hochzeit mit Frederik 2004 brach ein regelrechter Hype um die neue Prinzessin los. Sollte sich das nun mit der ebenso schönen, stilsicheren, weltgewandten und vor allem skandalfreien Marie wieder­holen - wer würde sich dann noch für Mary interessieren? Ihr bleibt nur die Flucht nach vorn: Sie muss überzeugend nachweisen, für welche sozialen Belange sie einsteht. Lernen kann sie von ihren internationalen Kolleginnen: , Máxima und Letizia haben mit Fleiß, Ehrlichkeit und aufrichtiger Anteilnahme am Leben der Menschen gute Überzeugungsarbeit geleistet. Nach Krisenzeiten sind sie beliebt und erfolgreich wie nie. Mary verfügt über ähnliche Talente, müsste sie nur besser einsetzen. Dann würde sie auch wieder glücklich und zufrieden leben können, bis ans Ende ihrer Tage. Trotz Konkurrentin.

Netz-Fundstück: Eine dänische Zeitschrift zeigte Mitte August ein Video von Marie Cavallier bei einer Modenschau. Ähnlichkeit mit Mary? Urteilen Sie selbst .

Mary: Königinnen-Faktor 2,4 *

Königliches Profil: Prinzessin Mary bei einer Kunst-Austellung in Hamburg, Februar 2006

Königliches Profil: Prinzessin Mary bei einer Kunst-Austellung in Hamburg, Februar 2006

Ihre Rolle im Königshaus
Der resoluten Königin Margrethe war die blütenweiße Weste ihrer Schwieger­tochter stets besonders wich­tig. In der Tat musste Mary in der Vergangenheit nicht einmal ein Falschparker-Ticket bezahlen. Zudem gefiel der Monarchin anfangs das weltgewandte Auftreten der Australierin. Heute ist das Verhältnis der beiden nicht unbedingt herz­lich, aber auch nicht unterkühlt. Margrethe ist immerhin begeisterte Oma.

Ihr Sozialengagement
Wofür brennt Mary eigentlich, fragen sich die Dänen immer wieder. Professionell, aber ohne Herz bringt sie Wohltätigkeitstermine hinter sich. Auf Drängen ihrer Berater hat sie zwar mittlerweile einige Schirmherrschaften übernommen, doch es fehlt am roten Faden. Zwischen Flüchtlings­hilfswerk, Herzverein und Psychiatrie-Fonds zeichnet sich kein klares soziales Profil ab.

Ihre Popularität
Mal gefeiert, mal geschmäht. Derzeit über­wiegt die Kritik: Mary gibt das Geld mit vollen Händen aus, sie fliegt zu oft nach Australien, spricht kein fließendes Dänisch, pflegt Kontakte zum Jetset - die einst so begeisterten Dänen haben eine Menge auszusetzen. Doch ab und zu lässt Mary sich in einem sozialen Brennpunkt blicken. Und da zeigt sich eine Stärke: Sie weiß die Herzen der Menschen durchaus zu erreichen.

Prinzessin Mary von Dänemark in ihrer alten Heimat Australien

Prinzessin Mary von Dänemark in ihrer alten Heimat Australien

Ihr Stil
Beim Griff in den Kleiderschrank beweist Mary ein sicheres Händchen: Ihr Look ist natürlich, anmutig, geschmackvoll. In Sachen Mode ist sie bereits eine Königin und wurde vom britischen Hochglanzmagazin "Hello!" verdientermaßen zur elegantesten Frau der Welt gewählt. Ihr stehen eine eigene Stylistin und eine Make-up-Expertin zur Seite.

Ihr Krisenmanagement
Dänische Medien nannten Mary "Skandinaviens Antwort auf Imelda Marcos". Ihre Luxussucht erregt die Ge­müter: Mehrmals überzogen Mary und Frederik ihre jähr­liche Apanage von umge­rechnet zwei Millionen Euro. Für ihren Lebenswandel zwischen Golfclub und Mode­schau gibt das Paar täglich rund 1500 Euro aus. Allein Frederiks Segel-Leidenschaft kostet die dänischen Steuer­zahler rund 67.000 Euro im Jahr. Mary gelingt es zum Unmut vieler Dänen nicht, sich einzuschränken.

* Der Königinnen-Faktor: Jede der fünf Kategorien wird mit 1-5 Kronen bewertet. Die Summe aller Kronen geteilt durch 5 (Anzahl der Kategorien) ergibt eine Quote - je höher die ist, desto höher das Queen-Talent.

Máxima: Königinnen-Faktor 4,6

Der 40. Geburtstag von Prinz Willem: Prinzessin Maxima und ihre beiden Töchter Prinzessin Amalia und Prinzessin Alexia

Der 40. Geburtstag von Prinz Willem: Prinzessin Maxima und ihre beiden Töchter Prinzessin Amalia und Prinzessin Alexia

Ihre Rolle im Königshaus
"Máxima und ich sind ein eingespieltes Team", sagt . Und so sieht es wohl auch Monarchin Beatrix, ausgewiesener Fan ihrer Schwieger­tochter. In den nächsten fünf Jahren könnte es zu einem einmaligen Vorgang in der Geschich­te der europäischen Monarchien kommen: Beatrix, amtierende Herrscherin, dankt ab, wird König, und Máxima er­hält ebenfalls höchste Weihen. Doch noch will Beatrix dem Paar Zeit mit seinen drei Töchtern Catharina-Amalia, Alexia und Ariane gönnen.

Ihr Sozialengagement
Máxima ist Schirmherrin des Oranje-Fonds, der sich für das Gemeinwohl und den Zusam­menhalt der niederländischen Gesellschaft ein­setzt, sowie von vier weiteren Charity-Organi­sationen. Die studierte Ökonomin engagiert sich zudem in unterschiedlicher Form in Wis­senschafts- und Finanz-Foren, macht sich unter anderem für die Vergabe von Mikrokrediten stark. Diese Aufgabe nahm sie so ernst, dass sie sogar noch hochschwanger um die Welt jettete.

Ihre Popularität
Die Niederländer verehren ihre temperament­volle Prinzessin, die stets energiegeladen, redegewandt und gradlinig ihre Pflichten erfüllt. Allein in der Zeit von Mitte 2002 bis Anfang 2005 absolvierte sie über 100 Termine - bei denen oft nicht mal Kameras mitliefen. Das holländische Volk dankt ihr dieses ehrliche Engagement mit ebenso ehrlicher Zuneigung.

Italienische Gelassenheit: Prinzessin Maxima in Tavanelle/Italien, Juli 2006

Südländische Gelassenheit: Prinzessin Maxima in Tavanelle/Italien, Juli 2006

Ihr Stil
Insbesondere mit viel positiver Ausstrahlung und ihrem erfrischenden Lächeln weiß Máxima zu beeindrucken. Modisch zeigt sie Stilsicher­heit: Sie bevorzugt gedeckte Erdtöne, trägt oft und gerne weit schwingende Röcke, dezente weiße Blusen zu Perlenketten. Sehr weiblich, sehr klassisch.

Ihr Krisenmanagement
Máximas Vater war einst Mitglied im Regime des argentinischen Dikta­tors . Ein Umstand, der die Niederländer aufheulen ließ. Die Tochter eines korrupten Junta-Anhängers sollte die zukünf­tige Königin der Niederlande werden? Auf gar keinen Fall! Máxima gelang es jedoch mit viel Taktgefühl und Charme, die Gemüter zu beruhigen. Ihr Vater durfte trotzdem nicht an ihrer Hochzeit teilnehmen. Mittlerweile besucht er die Königsfamilie in Holland zwar - aller­dings inoffiziell und ohne großes Aufsehen.

Letizia: Königinnen-Faktor 3,8

Prinzessin Letizia bei einer Literaturveranstaltung in Madrid, April 2006

Prinzessin Letizia bei einer Literaturveranstaltung in Madrid, April 2006

Ihre Rolle im Königshaus
Für König Juan Carlos und Königin Sofia war die bürgerliche Journalistin keinesfalls eine Wunsch-Schwiegertochter. Auch der einfluss­reiche spanische Adel war gegen die Verbindung. Doch der schwer verliebte Felipe stellte seine Eltern vor die Wahl: "Ohne Letizia werde ich nicht König!" Und so wuchs zusammen, was zusammengehö­ren wollte. Heute verbringen die Royals ihre Urlaube alle gemein­sam. Sofia und Letizia sind sogar enge Freundinnen geworden.

Ihr Sozialengagement
"Wir werden uns mit Liebe und Leidenschaft für Spanien einset­zen", versprach Letizia. Sie hielt Wort: Obwohl vielfältige Aufgaben zu erledigen sind, reprä­sentiert sie das Königshaus stets aufgeräumt an der Seite ihres Gatten. Eigene Projekte nahm sie bislang selten wahr, derzeit kümmert sie sich mit Hingabe um ihre Kinder.

Ihre Popularität
98 Prozent aller Spanier sagten in einer aktu­ellen Umfrage, sie schätzten das Prinzenpaar sehr. Bei Auftritten werden beide umjubelt wie Hollywood-Stars. "Volksnäher, mensch­licher, humorvoller" sei Felipe seit der Heirat, meint die Presse. Der "Letizia-Effekt" wird ihm sicher helfen, eines Tages das schwere Erbe seines beispiellos verehrten Vaters anzutreten.

Prinzessin Letizia bei einer Dinner-Party auf Mallorca, August 2006

Prinzessin Letizia bei einer Dinner-Party auf Mallorca, August 2006

Ihr Stil
Die Ex-TV-Journalistin weiß, wie man einen guten Eindruck macht. Neben perfekten Manie­ren hat sie einen geschlif­fenen Stil. Der Königshof musste sich aber erst an ihren mal klassisch-eleganten, mal sportlich-lässigen Look gewöhnen. Zu tiefe Dekolletés, zu kurze Röcke, hieß es an­fangs. Heute hat Letizia mit ihren glanzvollen Auftritten alle überzeugt.

Ihr Krisenmanagement
Wohl keine Prinzessin wird in Europa so offen angefeindet wie Letizia. Die Medien veranstalteten Hetzjagden auf sie, durchleuchteten ihre erste (später annullierte) Ehe, diffamierten ihre Familie.Und dann der Druck, einen männlichen Thronfolger gebären zu müssen. Letizia litt, mager­te ab. Doch seit der Geburt ihrer Töchter ist sie wieder obenauf.

Mette-Marit: Königinnen-Faktor 4,4

Prinzessin Mette-Marit auf der Hochzeit von Prinz Frederik von Dänemark und Mary Donaldson

Prinzessin Mette-Marit auf der Hochzeit von Prinz Frederik von Dänemark und Mary Donaldson

Ihre Rolle im Königshaus
König Harald V. und Königin Sonja sind sehr stolz auf Haakon und Marit. In einem Interview sagte Harald unlängst: "Wir finden, sie machen einen unglaublich guten Job!" Und so übergibt der von Blasenkrebs und Herzproblemen geplagte 70-jährige Monarch die repräsentativen Aufgaben nach und nach an die nächste Generation. Das Paar wird ihn nicht enttäuschen.

Ihr Sozialengagement
Mette-Marit besitzt ein eigenes Büro im Schloss von Oslo, in dem sie Vertreter der zahlreichen ge­meinnützigen Organisationen empfängt, deren Schirmherrin sie ist. Auf Skaugum, dem könig­lichen Landsitz, bringt sie immer wieder die unterschiedlichsten gesell­schaftlichen Gruppen an einen Tisch. Zudem rief sie den "Humanitären Fonds des Kronprinzen­paares" ins Leben. Mehr geht kaum.

Ihre Popularität
Als TV2 zum fünften Hoch­zeitstag von Mette-Marit und Haakon eine Doku­mentation ausstrahlte, brach ein Sturm der Entrüstung los. Der Grund: Der norwegische Fernsehsender hatte Mettes Jugendsünden und diverse bösartige Gerüchte einfließen lassen. Die Norweger empörten sich über eine derartige Respektlosigkeit - und gaben damit zu verstehen, dass die zügellose Vergangenheit der längst sehr beliebten Mette-Marit endgültig vergessen ist.

Stil-Sicher beim 60. Geburtstag von King Carl XVI Gustaf von Schweden

Stilsicher beim 60. Geburtstag von King Carl XVI Gustaf von Schweden

Ihr Stil
Anfangs war sie zum Entsetzen des Hofs offen für modische Experimente, trug goldene Stiefel zum Staatsbankett. Mittlerweile hat sie zu einer dezenteren Art gefunden: Sie kombiniert modischen und klassischen Schick, trägt etwa Denim zu edlen Blazern - modern gediegen.

Ihr Krisenmanagement
Mette ist eine Frau mit Vergangenheit: Während ihrer Studienzeit feierte sie wild, experimentierte mit Drogen, vergnügte sich mit Männern. Kurz vor der Hochzeit mit Haakon 2001 gestand sie öffentlich ihre Jugendsünden und wurde von der Presse zunächst übel beschimpft. Doch aus dieser Imagekrise hat sie sich tapfer herausgearbeitet. Die Liebe ihres ergebenen Ehemanns Haakon hat ihr dabei sicherlich geholfen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche