Till Schramm

Sportler löscht gemeinsames Foto mit verstorbenem Sohn

Till Schramm hat nach dem tragischen Tod seines kleinen Sohnes Henry ein gemeinsames Foto auf Facebook gelöscht

Till Schramm mit seinem verstorbenen Sohn

Till Schramm mit seinem verstorbenen Sohn

Update, 3. Februar 2016

, 30, hat nach dem tragischen Tod seines Sohnes Henry am vergangenen Freitag reagiert. Er löschte ein Foto von seinem Facebook-Account, das beide zusammen zeigt. Sein aktualisiertes Titelbild bei Facebook zeigt ihn hingegen beim Zieleinlauf mit seinen beiden Söhnen auf dem Arm.

Posted by Till Schramm on Samstag, 30. Januar 2016

Erste Reaktion auf den Tod

Unmittelbar nach dem tragischen Tod von Henry veröffentlichte Schramm folgende Nachricht bei Facebook: "Meine Frau, Ich, Henry selbst und mindestens 20 Ärzte haben 30 Stunden gekämpft und leider verloren. Der Schmerz ist unerträglich und der Verlust nicht greifbar. Bitte lasst mich und meine Familie einfach in Ruhe trauern und betet dafür, dass es meinem ganzen Stolz im Himmel gut geht. Das Schicksal reißt den wohl tollsten Menschen, den ich je kannte, von uns. In tiefer Trauer, Till"

Völlig unerwartet ist mein Sohn Henry heute aus unserer Mitte gerissen worden. Meine Frau, Ich, Henry selbst und...

Posted by Till Schramm on Freitag, 29. Januar 2016

Todesursache weiter unklar

Über die Todesursache machte Schramm bisher keinerlei Angaben. Seine Fans reagierten mit großer Anteilnahme auf die Todesnachricht. Till Schramm gehört zu den besten deutschen Profi-Triathleten.

Nautica Triathlon

Dreifach sportlich

Vor dem Start erhält Teri Hatcher Unterstützung von ihrer Tochter Emerson Rose.
Weiter geht's! Die Schwimmstrecke hat Teri Hatcher erfolgreich hinter sich gelassen.
Ein bisschen mehr Einsatz würde man sich von Daniel Moder schon wünschen.
Oh la la! Mario Lopez entblösst seinen muskulösen Oberkörper.

36

Es ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann: Völlig unerwartet ist der kleine Sohn von Triathlet Till Schramm am 29. Januar verstorben. Das teilte der Sportler auf seiner Facebook-Seite mit.

"Meine Frau, Ich, Henry selbst und mindestens 20 Ärzte haben 30 Stunden gekämpft und leider verloren. Der Schmerz ist unerträglich und der Verlust nicht greifbar. Bitte lasst mich und meine Familie einfach in Ruhe trauern und betet dafür, dass es meinem ganzen Stolz im Himmel gut geht. Das Schicksal reißt den wohl tollsten Menschen, den ich je kannte, von uns. In tiefer Trauer, Till", so der 30-Jährige.

Den Schmerz, den die Familie nun spürt, mag man sich kaum ausmalen. Woran der Sohn des Sportlers gestorben ist, ist unklar. Um diesen Verlust zu verarbeiten, braucht die Familie nun erst einmal Ruhe und Zeit zum Trauern.

Star-News der Woche