Tiger Woods Wo soll das enden?

Immer mehr Frauen melden sich und berichten über eine angebliche Affäre mit Tiger Woods. War der Golfprofi tatsächlich so umtriebig oder versuchen hier junge Damen, schnell an Geld zu kommen?

Tiger Woods und die Frauen - ein scheinbar unendliches Kapitel. Quasi im Minutentakt melden sich neue Damen, die mit dem Golfprofi eine Affäre unterhalten wollen oder angeben, dies getan zu haben.

Derzeit stehen neun junge Frauen auf dem Affärenkonto des 33-Jährigen. Tiger soll sich seit Beginn seiner Ehe mit wechselnden Sexbekanntschaften vergnügt haben. Dabei habe er eine Vorliebe für rote Reizwäsche, Sex in Garagen und auf Kirchenparkplätzen sowie einen gewissen Hang zur Aggressivität an den Tag gelegt, hat "focus.de" in Erfahrung gebracht. Amerikanische Medien berichten, Tiger habe einer seiner Gespielinnen erklärt, seine Ehe führe er nur aus Werbezwecken, sie sei eine reine Scheinehe. Was Elin Nordegren dazu sagt, die immerhin zwei Kinder mit dem Golfprofi hat, ist offen - neuesten Berichten zufolge hat mittlerweile ein mysteriöses Treffen zwischen ihr, ihrem (Noch-) Mann und einem geheimnisvollen Dritten stattgefunden. Ob es dabei um Ehe- oder Rechtsberatung in Scheidungsangelegenheiten ging, bleibt abzuwarten.

Für den Golfprofi ist die ganze Angelegenheit ein Imageverlust in immenser Höhe: Ausgerechnet er, der mit absoluten Saubermann-Ansehen Idol für Millionen von Amerikanern war, sogar eine Kirche wurde nach ihm benannt. Die "Erste Kirche des Tiger Woods" wurde jetzt in "Die Verurteilung des Tiger Woods" umbenannt - so schnell kann das gehen.

cqu