Tiger Woods
© Getty Images Tiger Woods

Tiger Woods Seine Beichte: "Unverantwortlich und selbstsüchtig"

In einer rund 15 Minuten langen Erklärung vor Freunden, Angehörigen und Mitarbeitern hat Tiger Woods sich zum ersten Mal zu seinem Verhalten der letzten Monate geäußert. Er entschuldigte sich und kündigte an, dass er sich wieder in Therapie begeben will

Nach dem Bekanntwerden seiner zahlreichen Affären war Tiger Woods abgetaucht. Jetzt gab er in Florida eine rund 15-minütige Erklärung vor Freunden, Familienangehörigen und Mitarbeitern ab, in der er Stellung zu den erhobenen Vorwürfen bezog, um Entschuldigung für sein Verhalten bat und über seine künftige Karriere als Golfer sprach. Allerdings war die Hauptleidtragende, seine Frau Elin, nicht anwesend.

Tiger Woods bat alle im Raum Anwesenden, in ihrem Herzen einen Platz zu finden, um eines Tages wieder an ihn zu glauben. Er räumte ein, dass er alle schwer enttäuscht habe. Dafür bitte er um Entschuldigung. Er sei "unverantwortlich und selbstsüchtig gewesen". Der 34-Jährige räumte ein: "Ich war untreu, ich hatte Affären und ich habe betrogen." Er habe gedacht, dass er mit allem durchkomme.

In seiner Erklärung betonte er außerdem, dass es häusliche Gewalt in seiner Familie nie gegeben habe. "Elin hat mich nicht geschlagen." Sie verdiene Lob und keine Schuldzuweisungen. Die Paparazzi bat er, seine Frau und seine Kinder in Ruhe zu lassen. Von Dezember bis Februar war Tiger Woods in einer Sexklinik in Behandlung. Schon morgen (20. Februar) will er dorthin zurückkehren, um sich weiter behandeln zu lassen. Denn in der Therapie habe er gelernt, dass sein Leben mehr Balance bekommen müsse. Dazu sei er auf andere angewiesen. Mit einer Rückkehr auf den Golfplatz und in den Profisport rechnet Tiger nicht so bald: "Ich möchte wieder Golf spielen, aber ich weiß nicht, wann das sein wird."

Mit einer Umarmnung für seine Mutter Kultilda beendete Tiger Woods seine Erklärung.

kdi