Tiger Woods "Ich habe meine Familie im Stich gelassen"

Tiger Woods hat auf seiner Internetseite Stellung zu den Vorwürfen genommen, er habe seine Frau betrogen

Tiger Woods gesteht auf seiner Seite Verfehlungen und fordert die Medien auf, eine nicht näher erläuterte Angelegenheit als Familien- und Privatsache zu behandeln:

"Ich habe meine Familie im Stich gelassen und ich bedauere diese Sünden von ganzem Herzen. Ich habe nicht meinen Werten entsprechend gehandelt und mich so verhalten, wie es meine Familie verdient hätte. Ich bin nicht ohne Fehler und weit davon entfernt, perfekt zu sein. Ich arbeite an meinem Verhalten und persönlichem Versagen hinter geschlossenen Türen mit meiner Familie. Diese Gefühle sollten unter uns bleiben.

Obwohl ich eine bekannte Person bin und eine Karriere als professioneller Athlet bestreite, bin ich bestürzt, das Außmaß medialer Grausamkeit zu erkennen. In der letzten Woche wurden meine Familie und ich gejagt, um intime Details aus unserem Privatleben preiszugeben. Die Geschichten, besonders jene, in denen von physischer Gewalt, die in dem Autounfall eine Rolle gespielt haben soll, waren komplett falsch und teuflisch. Elin war immer mehr als eine Unterstützung in Bezug auf unsere Familie und hat mehr Größe gezeigt, als irgendjemand erwarten konnte.

Es ist egal, wie intensiv die Neugier gegenüber bekannten Personen ist, es ist ein wichtiges und starkes Prinzip, das ein einfaches, menschliches Maß an Privatsphäre gewahrt wird. [...] Für mein Verständnis ist Privatsphäre ein Wert, der geschützt werden muss, wenn es um intime oder familiäre Dinge geht. Persönliche Sünden sollten keine Presseerklärungen erfordern und familiäre Probleme sollten keine öffentliche Bekenntnisse sein müssen.

Welches Bedauern ich auch immer meiner Familie gegenüber hege, sollte nur uns etwas angehen. Ich habe darüber lange nachgedacht und glaube, dass es einen Punkt gibt, wo ich zu diesem Prinzip stehen muss, auch wenn es schwierig ist.

Ich werde danach streben, eine bessere Person zu werden und der Ehemann und Vater, den meine Familie verdient. Bei allen, die mich über die Jahre unterstützt haben, entschuldige ich mich von Herzen."


In diesem offenen Brief gibt Tiger Woods zwar nicht offen die Affären zu, von denen in den letzten Tagen immer wieder die Rede war, aber dennoch klingt er deutlich nach einem Schuldeingeständnis - aber darüber wird sicherlich hinter geschlossenen Türen genug gesprochen.

cqu