Tiger Woods Einsame Weihnachten

Das hat Tiger Woods nun davon: An Weihnachten ist der untreue Golfprofi allein, Elin hat mit den Kindern die Flucht ergriffen. Nun schippert er einsam auf seiner Yacht Richtung Bahamas

Hätte man Tiger Woods vor zwei Monaten gefragt, wie er das diesjährige Weihnachtsfest verbringen wird, so hätte man gewiss eine Antwort wie "Im Kreise meiner geliebten Familie" erhalten. Doch daran ist nun nicht mehr zu denken. Nachdem die zahlreichen Seitensprünge des Profigolfers aufflogen, muss der Ehebrecher das Weihnachtsfest allein verbringen, getrennt von seiner Frau Elin und den gemeinsamen Kindern Samantha und Charlie, die schon nach Schweden gereist sind, um dort zu feiern.

Tiger soll inzwischen mit seiner Yacht in See gestochen sein, er peilt die Bahamas an. Dort gab er 2004 Elin sein Ja-Wort, versprach der schönen Schwedin ewige Treue. Ein Versprechen, dass der 33-Jährige mit Füßen getreten hat. Nun will er an den Ort zurückkehren, wo alles begann und über das Geschehene nachdenken, wie "People" berichtet.

"Er ist am Boden zerstört über all das, was er verloren hat. Er geht durch dunkle Zeiten", so ein Freund Tigers gegenüber dem Magazin. Auch seine Mutter Kutilda, die früher selbst von ihrem Mann betrogen wurde, soll sich von ihrem Sohn abgewandt haben. Absolut geschockt sei sie von Tigers Verhalten, so heißt es. Das Internetportal "Tmz" schreibt, Kutilda sei "verletzt, sauer und enttäuscht" und mache sich Sorgen um ihre Enkelkinder.

Für den Golfprofi, der immer als Vorzeige-Ehemann galt und Everybody's Darling war, muss es schwer sein, nun verachtet und gemieden zu werden. An Weihnachten hat Tiger Woods jedenfalls genügend Zeit, um über sein Verhalten nachzudenken.

jan