Thomas Gottschalk
© Getty Images Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk Schwierigster Moment seiner Karriere

Nach dem schweren Unfall bei "Wetten, dass...?" hofft Moderator Thomas Gottschalk auf eine baldige Genesung des verunglückten Kandidaten

Es war wohl der größte Schock, den Thomas Gottschalk in seiner langjährigen Karriere als "Wetten, Dass..!"-Moderator erlitten hat: Am Samstagabend (4. Dezember) stürzte Wettkandidat Samuel K. bei einem Stunt während der Live-Show und verletzte sich schwer. Gottschalk war daraufhin gezwungen, die Sendung das erste Mal in der 29-jährigen Laufzeit des Formats abzubrechen.

"Nach einer kurzen Schrecksekunde trat der Entertainer zur Seite und der Vater in den Vordergrund. Ich habe von diesem Moment an keine Sekunde an das Schicksal der Sendung oder meines gedacht, sondern nur noch daran, wie es dem Jungen geht", sagte Gottschalk gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" nach dem Unfall. Es sei für ihn als Moderator der schwierigste Moment seit er Fernsehen macht gewesen. Der "Bild"-Zeitung sagte Gottschalk, dass er sich bereits mit Samuel K.s Angehörigen in der Klinik getroffen habe. Er wolle alles tun, um Samuel und seiner Familie beizustehen. "Es geht in den nächsten Tagen nicht darum, sich mit meiner Situation zu beschäftigen, sondern mit der hoffentlich schnellen Genesung von Samuel."

Samuel K. liegt im künstlichen Koma in der Uniklinik in Düsseldorf. Wie die Nachrichtenagentur "dpa" berichtet, beschreiben die behandelnden Ärzte den Zustand des Verletzten als äußerst kritisch, aber nicht akut lebensbedrohlich. Die Halswirbelsäule und auch das Rückenmark seien verletzt, zudem seien Lähmungserscheinungen aufgetreten. Der 23-jährige Stuntman hatte versucht, mit Sprungfedern an den Füßen über fünf heranfahrende Autos zu springen. Nach zwei erfolgreichen Sprüngen traf Samuel K. beim dritten mit dem Kopf auf dem Fahrzeug auf und fiel danach bewusstlos zu Boden.

sst