Teresa Enke
© ActionPress Teresa Enke

Teresa Enke Ewiger Liebesbeweis

Teresa Enke hat sich den Spitznamen ihres verstorbenen Mannes Robert Enke in den Unterarm tätowieren lassen

Dieser Liebesbeweis geht unter die Haut: Als Teresa Enke am Freitag (15. Januar) den Startschuss für die Robert-Enke-Stiftung in München gab, gab die 33-Jährige den Blick auf ihre neue Tätowierung frei. "Robbie", den Spitznamen ihres verstorbenen Mannes, hat sie sich in Schreibschrift in den rechten Unterarm stechen lassen.

Im Beisein von DFL-Präsident Reinhard Rauball, DFB-Teammanager Oliver Bierhoff, DFB-Präsident Theo Zwanziger, Hannover-96-Vereinspräsident Martin Kind, DFB-Vizepräsident Karl Rothmund und Gerhard Mayer-Vorfelder unterschrieb die Witwe die erforderlichen Gründungspapiere und machte keinen Hehl daraus, ihr neues Tattoo der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Organisation, in der Teresa Enke als Vorsitzende fungiert, wird sich der Aufklärung, Erforschung und Behandlung von Depressionen widmen - eine Krankheit, die ihren Mann Robert Enke im November vergangenen Jahres in den Selbstmord getrieben hatte.

jgl

Bei der Unterzeichnung der Gründungspapiere gab Teresa Enke den Blick auf ihre neue Tätowierung frei.
© ActionPressBei der Unterzeichnung der Gründungspapiere gab Teresa Enke den Blick auf ihre neue Tätowierung frei.