Tara Palmer-Tomkinson
© Wireimage.com Tara Palmer-Tomkinson

Tara Palmer-Tomkinson Ein It-Girl packt aus

Tara Palmer-Tomkinson ist der Prototyp des bösen Mädchens. Jetzt verrät sie ihre besten Tricks

Das Näschen für Trends

will sie sich erhalten - deshalb sind die Zeiten, in denen sie es regelmäßig in Kokain versenkte, vorbei: "Mein Arzt hat nach der Operation gesagt, wenn ich noch einmal etwas nehme, fällt mir die Nase ab."

Solch trockener Humor ist typisch für Tara Palmer-Tomkinson, selbst wenn es um ernste Dinge wie ihre überstandene Drogensucht geht. In London ist die Party-Hopperin und "Mutter aller It-Girls" trotz des mittlerweile gemäßigten Lebensstils eine Szene-Instanz. Sie kennt die besten Locations und hat ein feines Gespür für gute Typen; Robbie Williams und James Blunt zählen zu ihren Verflossenen. Glück haben ihr die Affären mit den Superstars jedoch nicht immer gebracht: In ihrem Buch "Der Club der bösen Mädchen" berichtet sie davon, dass sie von der Verlobung eines früheren Lebensgefährten erst aus der Zeitung erfuhr. Dort sah sie ein Foto der Zweitfrau ihres Bräutigams - mit dem gleichen Ring, den er auch Tara feierlich an den Finger gesteckt hatte.

Der ironische Umgang mit negativen Erfahrungen ist ein Grund dafür, dass ihr Buch sich so unterhaltsam liest. Dazu kommen viele erprobte Tipps. Außerdem geht Tara Grundfragen des Lebens nach, etwa: "Wie kriege ich einen Promi ins Bett?" Auch das hat sie schließlich persönlich getestet. Ihr Tipp: "Sag ihm, er habe abgenommen und sähe sensationell aus. Selbst die Dürren hören immer gern, dass sie noch weniger geworden sind. Und: Es ist immer gut, Geschenke mitzubringen, wenn du aus der Menge herausstechen willst." Sogar den Grund für die plötzliche Lust am Schreiben erfährt man: Ihre Brust-OP solle damit finanziert werden, heißt es gleich zu Beginn des Buchs. Eine neue Nase hat sie ja schon.

Taras Tipps für böse Mädchen und alle, die es werden wollen

Stimmiges Styling: "Mädel, du musst Halterlose tragen!"
Effektive Rache: "Nähe rohe Garnelen in seine Vorhänge ein!"
Flirten als Hochzeitsgast: "Die Einzigen, die für dich tabu sind, sind der Bräutigam und der Priester!"
Telefon-Disziplin: "Keine Anrufe, wenn du betrunken bist!"