Sylvie van der Vaart
© WireImage.com Sylvie van der Vaart

Sylvie van der Vaart Zurück nach Chemo

Moderatorin Sylvie van der Vaart hatte bei der "Goldenen Kamera" allen Grund zum Strahlen: Drei Monate nach ihrer letzten Chemotherapie geht es ihr wieder gut und sie wurde mit einer der begehrten Trophäen ausgezeichnet

Es war ein großer Abend für Sylvie van der Vaart: Zum ersten Mal nach ihrer Chemotherapie schritt sie wieder über den roten Teppich und wurde noch dazu mit einer "Goldenen Kamera" in der Kategorie Unterhaltung für "Das Supertalent" (RTL) ausgezeichnet. Die Strapazen der Krebsbehandlung sah man Sylvie nicht mehr an, dabei gestand die 31-Jährige der "Bild"-Zeitung, dass diese letzte Therapieeinheit gegen den Brustkrebs die härteste war. "Aber jetzt fühle ich mich wieder sehr gut", so die Frau von Fußballer Rafael van der Vaart.

In der Öffentlichkeit mag die "Supertalent"-Jurorin noch nicht auf die blonde Langhaar-Perücke verzichten, auch wenn ihre durch die Chemotherapie ausgefallenen Haare wieder einige Zentimeter nachgewachsen sind. Ehemann Raphael, mit dem sie seit 2005 verheiratet ist, sei begeistert: "Raphael liebt die kurzen Haare."

Angesichts der winterlichen Temperaturen fröstelte Sylvie in ihrer Robe von Elie Saab zwar, ließ sich davon aber nicht ihre gute Laune verderben und präsentiere stolz ihr pralles Dekolleté. Ihre Rundungen verdanke sie den eingenähten Push-Up-Einlagen und den gezielten sportlichen Übungen, verriet das Model.

Nach dem Ende der Chemotherapie und dem Sieg über den Brustkrebs hat die Moderatorin, die schon Mutter des dreijährigen Damien ist, nun einen großen Wunsch. Sylvie van der Vaart möchte ein zweites Kind, am liebsten ein Mädchen: "Aber ich will mir und meinem Körper noch Zeit geben."

kdi