Sylvie van der Vaart
© Getty Images Sylvie van der Vaart

Sylvie van der Vaart "Meine Werte sind super"

Mit Echthaar-Perücke und bewundernswertem Optimismus betrat Sylvie van der Vaart gestern bei "Johannes B. Kerner" die Bühne

Sylvie van der Vaart geht es, nach eigener Aussage, "sehr, sehr gut": Die niederländische TV-Moderatorin, bei der im Mai 2009 Brustkrebs diagnostiziert wurde, besuchte gestern die Talkshow von Johannes B. Kerner ( Ausstrahlung 17. September, 23.15 Uhr, "ZDF"). "Meine Werte sind super. Ich werde sehr gut kontrolliert. Ich habe jetzt 11 Chemotherapien hinter mir, gestern war ich noch da", sagte die Ehefrau des Fußballspielers Rafael van der Vaart. Eine Sitzung habe sie noch pro Woche, dies allerdings nur noch zur Vorbeugung.

Nach ihren Chemotherapien muss Sylvie nun eine Perücke tragen, mit Glatze habe sie sich aber noch nie im Spiegel gesehen - das hätte sie nicht ertragen. "Die ersten Tage als ich meine Perücke hatte, dachte ich, jeder guckt mich an. Jetzt gehe ich jede Woche in einen Salon und lasse meine Haare waschen und föhnen", verriet die 31-Jährige. Mittlerweile habe sie sich an die Situation gewöhnt: "Ich schlafe damit, ich mache Sport damit."

Auch wenn sie sehr offen mit ihrer Erkrankung umgeht, so weiß ihr dreijähriger Sohn Damian nichts davon. Doch der Kleine hat mitbekommen, dass seine Mama nun eine neue Frisur hat. "Er trägt auch Pony, jetzt sehen wir gleich aus. Das findet er super", so Sylvie van der Vaart.

jan