Sylvie van der Vaart
© Getty Images Sylvie van der Vaart

Sylvie van der Vaart "Ich bin nicht Superwoman"

Sylvie van der Vaart arbeitet trotz Krebs tapfer weiter. Doch in einem Interview gestand sie jetzt, dass auch ihr die Chemotherapie ganz schön zusetzt

Nach außen hin ist Sylvie van der Vaart strahlend schön, man sieht ihr kaum an, dass sie momentan die wohl härteste Zeit ihres Lebens durchmacht. Trotz der kräftezehrenden Chemotherapie arbeitet die 31-Jährige so viel wie nie zuvor.

Im Rahmen der Ehrung der "GQ Maenner des Jahres 2009" sprach sie mit "RTL" und verriet, warum es ihr so wichtig ist, gut auszusehen. Sie möchte nicht als Krebskranke wahrgenommen werden, sondern als sie selbst: "Wenn ich in den Spiegel sehe und ich sehe eine Frau, die ich erkenne, dann geht es mir schon besser. Ich will nicht aussehen, wie eine Chemopatientin", so die Frau von Fußballprofi Rafael van der Vaart.

Auch einer tapferen Frau wie Sylvie macht die Therapie sehr zu schaffen: "Ich bin nicht Superwoman. Ich merke auch etwas von der Chemo. Die letzten Schritte sind die schwersten, sagt ein holländisches Sprichwort. Das ist für mich auch so", gibt das Model zu.

Doch ihr Kampf hat sich gelohnt: Diesen Monat bekommt Sylvie van der Vaart ihre letzte Chemotherapie - es ist ihr zu wünschen, dass sie den Krebs für immer besiegt hat.

jan