Sylvie Meis + Rafael van der Vaart

Umzugsgerüchte - und ein Bekenntnis

Wird Rafael van der Vaart den HSV und damit Hamburg verlassen? Seine Ex-Gattin Sylvie Meis feilte gerade in Hollywood an ihrer Karriere. GALA sprach mit der "Let’s Dance"-Moderatorin über ihre Pläne

Sylvie Meis, Rafael van der Vaart, Sabia Boulahrouz

Zuletzt war es ungewohnt ruhig um Familie van der Vaart. Keine Schlagzeilen, keine bösen Gerüchte. Rafael, und seine Lebensgefährtin Sabia Boulahrouz schienen in der Versenkung verschwunden zu sein.

"Sie haben sich auf Wunsch des HSV bewusst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen", heißt es aus ihrem Umfeld. Alles machte den Anschein, als ob das Leben von Familie van der Vaart/Meis endlich wieder in normale Bahnen gelangt - und man hätte es ihnen gewünscht. Vor allem Sohn Damian, der mit der Trennung seiner Eltern einiges durchleben musste.

Rafael hat Angebote

Doch nun stehen die Zeichen wieder auf Veränderung. Wie die "Bild" vergangene Woche berichtete, könnte Rafael van der Vaart den HSV verlassen. Ihm sollen Angebote aus Spanien, England und den USA vorliegen.

Star-Frisuren

Sylvie Meis

Mit der wilden Lockenpracht erinnert uns Slyvie Meis an die junge Carrie Bradshaw.
Kurz und gut! Sylvie Meis wünscht ihren Fans mit diesem natürlich-lässigen Haarstyling ein schönes Wochenende.
Frisch gefärbt und mit ein paar Zentimeter Haarpracht weniger präsentiert Sylvie Meis diesen stylischen Business-Look auf ihrem Instagram-Profil.
Beim Dreamball 2016 in Berlin zeigt sich Sylvie Meis mit gekürzter Lockenpracht.

50

GALA fragte bei Sylvie nach, wie die neue Lage ihr Leben beeinflussen wird. "Rafael und ich kriegen alles zusammen hin, da kann man sich sicher sein. Ich bleibe aber auf jeden Fall in Hamburg." Gerade erst ist die Moderatorin aus den USA zurückgekehrt, wo sie sich am Rande der Oscar-Verleihung mit Casting-Agenten getroffen hat.

Sylvie träumt von Hollywood

Eine Karriere in Hollywood, das ist schon lange Sylvies großer Traum. Gegenüber GALA äußert sie sich allerdings zurückhaltend: "Ich wollte lediglich Informationen sammeln, wie es hier den USA mit der Arbeit funktioniert. Das ist, glaube ich, für jeden spannend. Die Idee hier ein paar Meetings zu machen, kam auch nicht von mir. Ich bin sehr froh und happy mit Deutschland. Zudem hatte ich auch meine Hausaufgaben für ‚Let’s Dance‘ dabei." Klingt nicht gerade oscarverdächtig ...

Star-News der Woche

Gala entdecken