Sydney Pollack Das andere "Leben der Anderen"

Kaum hat der deutsche Film "Das Leben der Anderen" den Oscar eingesammelt, schon streckt Hollywood seine Finger nach dem Filmstoff aus

Erst wenige Tage ist es her, dass der deutsche Film "Das Leben der Anderen" von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck einen Oscar als bester fremdsprachiger Film gewann. Doch eine simple Übersetzung scheint Hollywood für den amerikanischen Markt nicht gut genug zu sein - dort will man den Film noch einmal drehen. Yahoo berichtet unter Berufung auf den Nachrichtendienst Reuters, dass die Verhandlungen über ein Hollywood-Remake schon angelaufen sind. Bob and Harvey Weinstein, die Chefs der Filmfirma Miramax, sollen schon mit dem deutschen Regisseur im Gespräch sein.

Für die US-Version des Stasidramas sind die Filmemacher Sydney Pollack und Anthony Minghella vorgesehen. Sidney Pollack wird mit den Worten zitiert: "Es ist noch nichts festgelegt, aber wir arbeiten hart daran, die Sache ins Laufen zu bringen." Er hoffe darauf, den Filmstoff durch ein Remake noch mehr Leuten nahe bringen zu können. Bisher lief "Das Leben der Anderen" nur drei Wochen in den US-Kinos, während dieser Zeit wurden Eintrittskarten im Gegenwert von 1,3 Millionen Dollar verkauft.