Susanne Hoeneß: Susanne Hoeneß, Uli Hoeneß
© Picture Alliance Susanne Hoeneß, Uli Hoeneß

Susanne Hoeneß Die Krisen-Managerin

Dreieinhalb Jahre Haftstrafe, das Vermögen futsch und das Image ramponiert: wie die Familie von Uli Hoeneß mit dem tiefen Fall des Oberhauptes umgeht und welche Rolle Gattin Susanne dabei spielt

Die Aussicht von Uli Hoeneß' Terrasse ist fantastisch. Sein zweistöckiges Bauernhaus liegt auf einem der Hänge oberhalb von Bad Wiessee. Keine Bäume versperren die Sicht, bis auf einen Gasthof gibt es keine direkten Nachbarn. Wunderbar kann der Blick über den Tegernsee und die gegenüberliegenden Berge schweifen. Ein Panorama, das Hoeneß bald nicht mehr so oft genießen wird können. Für dreieinhalb Jahre muss der ehemalige Bayern-Präsident wegen Steuerhinterziehung hinter Gittern. Um Ostern herum wird er seine Gefängnisstrafe in der JVA Landsberg antreten.

Susanne Hoeneß: Knallharter Manager, gefühliger Gutmensch – und nun auch verurteilter Steuerhinterzieher. Da die Staatsanwaltschaft auf eine Revision verzichtet, wird der ehemalige Bayern-Boss Uli Hoeneß in den nächsten Wochen seine Haftstrafe antreten.
© ReutersKnallharter Manager, gefühliger Gutmensch – und nun auch verurteilter Steuerhinterzieher. Da die Staatsanwaltschaft auf eine Revision verzichtet, wird der ehemalige Bayern-Boss Uli Hoeneß in den nächsten Wochen seine Haftstrafe antreten.

Nach den vergangenen Tagen, in denen der spektakuläre Prozess in München für viel Wirbel sorgte, hat die Familie nun ein paar Wochen Zeit und Ruhe, um sich neu zu sortieren. Und das braucht sie auch. Zwar könnte Hoeneß schon bald in den offenen Vollzug kommen, aber das Leben, das der einst so mächtige Fußball-Macher bisher führte, ist vorbei. Das Ansehen ist ramponiert, das Vermögen wohl futsch, obwohl immer noch ungeklärt ist, woher er einst das viele Zockergeld überhaupt bekam. Fest steht jedoch, dass er vermutlich zwischen 40 und 50 Millionen Euro an Steuern nachzahlen muss. Eine Riesensumme, die auch für einen Manager und Unternehmer seines Kalibers nur schwer zu stemmen ist.

Susanne Hoeneß: Die neue GALA ist ab Donnerstag, 22. September, im Handel!
Service
Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von Gala. Das Heft ist ab Donnerstag, 22. September 2016, am Kiosk erhältlich. Zum GALA-Abo Passendes Angebot auswählen und bestellen

Wie gehen die Hoeneß' mit der Situation um? Wie hat der Prozess, die Anschuldigungen das Gefüge in der Familie verändert? Seit 45 Jahren sind Uli und Susanne Hoeneß ein Paar. Während er als Fußballer Karriere machte und danach den FC Bayern München zu Europas Topclub aufbaute, kümmerte sie sich um die Familie. Sohn Florian, ein gelernter Bankkaufmann, ist Familienvater und führt die Wurstfabrik in Nürnberg (Slogan: "Es kann nur eine schmecken"). Tochter Sabine, eine promovierte BWLerin, arbeitete für den FC Bayern München und brachte kürzlich ihr erstes Kind zur Welt. Man ist eng verbunden, Tochter und Sohn verehren ihren Vater. In all der Zeit geriet der Clan nur ein einziges Mal ernsthaft in die Krise, nämlich Ende der Neunzigerjahre als Uli Hoeneß eine Liaison mit einer ehemaligen Stewardess hatte.

Nun also diese Steueraffäre. Mit irren Millionensummen. Jeden Morgen musste Susanne Hoeneß vor dem Landesgericht in München an den Fotografen vorbeilaufen. Mit ernster Miene saß sie die vier Tage im Saal, erlebte, wie die Zockermentalität ihres Mannes vor aller Augen verhandelt wurde, wie er sich anfangs noch zuversichtlich gab und später mit hochrotem Kopf und Tränen in den Augen den Schuldspruch anhörte. Susanne Hoeneß hat sich all die Jahre nie in die Arbeit ihres Gatten eingemischt, aber man weiß, dass sie einen eigenen Kopf hat, ihre Meinung sagt. Warum hat sie dann nur nicht bei den Geschäften ihres Ehemanns "Stopp" gesagt?

Susanne Hoeneß: 1973 heiratete Uli Hoeneß seine Jugendfreundin Susanne. Die Hochzeit wollte er für 25 000 Mark an die Presse verkaufen. In den 40 Jahren ihrer Ehe gab es nur einmal Schlagzeilen, nämlich 1996, als Hoeneß eine Affäre mit einer Ex-Stewardess hatte. Gattin Susanne verzieh ihm jedoch.
© Picture Alliance1973 heiratete Uli Hoeneß seine Jugendfreundin Susanne. Die Hochzeit wollte er für 25 000 Mark an die Presse verkaufen. In den 40 Jahren ihrer Ehe gab es nur einmal Schlagzeilen, nämlich 1996, als Hoeneß eine Affäre mit einer Ex-Stewardess hatte. Gattin Susanne verzieh ihm jedoch.

Ruft man einen guten Freund von Hoeneß an, um zu fragen, wie es der Familie geht, blockt der erst einmal ab. All die Monate habe man nichts gesagt, und das solle auch so bleiben. Aber - so kommt dann schließlich doch heraus - die Spielsucht "des Uli" sei "der Susi" schon lange ein Dorn im Auge gewesen. "Das hat schon vorher für Streit gesorgt. In was für Dimensionen die Geschäfte abliefen, wusste sie aber nicht." Reinen Tisch machen, das Urteil nicht anfechten, so wie die Anwälte es zuerst ankündigten und die Strafe annehmen - zu diesen Schritten, so die Quelle, soll vor allem Susanne Hoeneß ihren Mann bestärkt haben. Wenn er nun ins Gefängnis geht, muss sie zu Hause die Stellung halten. 65 Prozent der Wurstfabrik gehören ihr. Er war der große Macher. Jetzt wird sie zur Krisen-Managerin.

Ein festes Ritual von Susanne Hoeneß ist es, morgens mit Labrador-Hund Kuno in den Wald zu gehen. An dem Haus führen ein paar Wanderwege vorbei. Der Höhenweg Bad Wiessee oder der Weg zum Breitenbachtal. Normalerweise konnte man hier immer völlig ungezwungen mit ihr plaudern. Welche Pfade man ausprobieren, wo man gut eine Pause einlegen sollte, ob die Ozonwerte vielleicht zu hoch seien, wie herrlich überhaupt die ganze Gegend sei. Urlaubs-Talk halt. Mit dieser Ruhe war es vorbei, seit im April 2013 die Selbstanzeige bekannt wurde. Am Wochenende belagerten wieder Paparazzi das Anwesen. Keine schöne Situation, aber Susanne Hoeneß gab sich schlagfertig. "Haben Sie guten Sex mit Ihrer Freundin? Ja? Dann genießen Sie es", soll sie einem Reporter auf die Frage, wie es ihrem Mann geht, geantwortet haben.