Die Top Ten der reichsten Topmodels 2008
© Wireimage.com Die Top Ten der reichsten Topmodels 2008

Supermodels Ganz schön, viel Geld

Ihr Geschäftssinn ist ebenso großartig wie ihr Aussehen: GALA ermittelte die zehn erfolgreichsten Top-Models

"Du bist schön.

Aber Schönheit allein reicht nicht." Was Heidi Klum ihren jungen Bewerberinnen derzeit bei "Germany's Next Topmodel" immer wieder einbläut, haben die wahren Topmodels längst verinnerlicht: Wunderschön sind sie alle, aber nur wegen ihres blendenden Aussehens ist noch keine Covergirl der "Vogue" oder Multimillionärin geworden. Es geht vielmehr darum, Persönlichkeit zu zeigen - und darum, sein attraktives Gesicht und seinen makellosen Körper möglichst clever zu vermarkten. Genau das haben die "Top Ten" der reichsten und schönsten Frauen der Welt geschafft: Sie sind zu Marken geworden. Ihre bloße Präsenz auf einem Werbeplakat verführt Frauen wie Männer in der ganzen Welt zum Konsum.

Wenn Heidi sich Weingummi zwischen die Zehen klemmt, Kate für die Modekette "Topshop" designt oder Cindy auf einem Charity-Ball eine Rede hält, lassen sich die Damen das teuer bezahlen. Die Meisterin der Selbstvermarktung? Gisele Bundchen. Die Brasilianerin gilt in der Branche als Arbeitstier, pro Saison laufen fast 20 internationale Werbekampagnen mit ihr. Normalerweise schafft ein Model drei bis vier. Denn Verträge mit einem großen Konzern - Elle Macpherson beispielsweise ergatterte gerade einen als neues Revlon-Gesicht - sind mit Fototerminen und vielen öffentlichen Auftritten verbunden.

Das "Über"-Model auch in finanziellen Belangen
© Wireimage.comDas "Über"-Model auch in finanziellen Belangen

Ein Stress, der fürstlich entlohnt wird: Die Supermodels der Neunziger verteidigen im Vermögensvergleich bis heute ihre Spitzenpositionen gegen die jüngere Konkurrenz. Ausnahmen sind nur die Newcomerinnen Natalia Vodianova oder Karolína Kurková. Der ebenso legendäre wie übermütige Satz, den Linda Evangelista einst über sich und Kollegin Christy Turlington verlauten ließ, klingt heute trotzdem fast bescheiden: "Für weniger als 10.000 Dollar pro Tag stehen wir gar nicht erst auf." Peanuts im Vergleich zu Gisele Bundchen: Die setzt erst ab 40.000 Dollar ihre schlanken Füße auf einen Laufsteg.

Platz 1: Gisele Bündchen

Das Über-Model
Was ist die Steigerung von Supermodel? Die wunderschöne Antwort: Gisele Bundchen. Als die Modeindustrie Mitte der Neunzigerjahre die Ära der Topmodels für beendet erklärte, schlenderte in São Paulo ein 14-jähriges Mädchen auf Klassenfahrt durch eine Shopping Mall - und sollte schon bald die teuersten Catwalk-Beautys der Welt meilenweit hinter sich lassen. Angeblich bekommt die Brasilianerin heute gut 25.000 Euro - pro Gang über den Laufsteg! Gisele Caroline Nonnenmacher Bundchen, 27, die eigentlich Profi-Volleyballerin werden wollte, wurde bei ihrem damaligen Bummel von einem Modelscout entdeckt und vom Fleck weg zur brasilianischen Ausgabe des "Elite Look Of The Year"-Wettbewerbs eingeladen. Sie wurde Zweite - und kurz darauf stand die Modelbranche Kopf. Alle wollten die eigenwillige, 1,80 Meter große Schöne mit den blauen Augen und dem Wahnsinnskörper buchen. In dem steckt eine ziemlich clevere Geschäftsfrau, die u.a. mit einem eigenen Hotel und einer Sandalenkollektion zusätzliche Riesensummen verdient. Heute führt Gisele mit einem geschätzten Jahreseinkommen von zehn Millionen Euro die "Forbes"-Liste der Supermodels an, mit rund 96 Millionen Euro Gesamtvermögen ist sie die unangefochtene Nummer eins unter ihren Kolleginnen. Selbst die mit Superlativen nicht gerade sparsam umgehende Fashionwelt musste eigens einen Titel für Gisele erfinden: Sie ist "das Über-Model".

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 6