Supermodels

Ganz schön, viel Geld

Ihr Geschäftssinn ist ebenso großartig wie ihr Aussehen: GALA ermittelte die zehn erfolgreichsten Top-Models

Die Top Ten der reichsten Topmodels 2008

Die Top Ten der reichsten Topmodels 2008

"Du bist schön.

Aber Schönheit allein reicht nicht." Was Heidi Klum ihren jungen Bewerberinnen derzeit bei "Germany's Next Topmodel" immer wieder einbläut, haben die wahren Topmodels längst verinnerlicht: Wunderschön sind sie alle, aber nur wegen ihres blendenden Aussehens ist noch keine Covergirl der "Vogue" oder Multimillionärin geworden. Es geht vielmehr darum, Persönlichkeit zu zeigen - und darum, sein attraktives Gesicht und seinen makellosen Körper möglichst clever zu vermarkten. Genau das haben die "Top Ten" der reichsten und schönsten Frauen der Welt geschafft: Sie sind zu Marken geworden. Ihre bloße Präsenz auf einem Werbeplakat verführt Frauen wie Männer in der ganzen Welt zum Konsum.

Wenn Heidi sich Weingummi zwischen die Zehen klemmt, Kate für die Modekette "Topshop" designt oder Cindy auf einem Charity-Ball eine Rede hält, lassen sich die Damen das teuer bezahlen. Die Meisterin der Selbstvermarktung? Gisele Bundchen. Die Brasilianerin gilt in der Branche als Arbeitstier, pro Saison laufen fast 20 internationale Werbekampagnen mit ihr. Normalerweise schafft ein Model drei bis vier. Denn Verträge mit einem großen Konzern - Elle Macpherson beispielsweise ergatterte gerade einen als neues Revlon-Gesicht - sind mit Fototerminen und vielen öffentlichen Auftritten verbunden.

Das "Über"-Model auch in finanziellen Belangen

Das "Über"-Model auch in finanziellen Belangen

Ein Stress, der fürstlich entlohnt wird: Die Supermodels der Neunziger verteidigen im Vermögensvergleich bis heute ihre Spitzenpositionen gegen die jüngere Konkurrenz. Ausnahmen sind nur die Newcomerinnen Natalia Vodianova oder Karolína Kurková. Der ebenso legendäre wie übermütige Satz, den Linda Evangelista einst über sich und Kollegin Christy Turlington verlauten ließ, klingt heute trotzdem fast bescheiden: "Für weniger als 10.000 Dollar pro Tag stehen wir gar nicht erst auf." Peanuts im Vergleich zu Gisele Bundchen: Die setzt erst ab 40.000 Dollar ihre schlanken Füße auf einen Laufsteg.

Platz 1: Gisele Bündchen

Das Über-Model
Was ist die Steigerung von Supermodel? Die wunderschöne Antwort: Gisele Bundchen. Als die Modeindustrie Mitte der Neunzigerjahre die Ära der Topmodels für beendet erklärte, schlenderte in São Paulo ein 14-jähriges Mädchen auf Klassenfahrt durch eine Shopping Mall - und sollte schon bald die teuersten Catwalk-Beautys der Welt meilenweit hinter sich lassen. Angeblich bekommt die Brasilianerin heute gut 25.000 Euro - pro Gang über den Laufsteg! Gisele Caroline Nonnenmacher Bundchen, 27, die eigentlich Profi-Volleyballerin werden wollte, wurde bei ihrem damaligen Bummel von einem Modelscout entdeckt und vom Fleck weg zur brasilianischen Ausgabe des "Elite Look Of The Year"-Wettbewerbs eingeladen. Sie wurde Zweite - und kurz darauf stand die Modelbranche Kopf. Alle wollten die eigenwillige, 1,80 Meter große Schöne mit den blauen Augen und dem Wahnsinnskörper buchen. In dem steckt eine ziemlich clevere Geschäftsfrau, die u.a. mit einem eigenen Hotel und einer Sandalenkollektion zusätzliche Riesensummen verdient. Heute führt Gisele mit einem geschätzten Jahreseinkommen von zehn Millionen Euro die "Forbes"-Liste der Supermodels an, mit rund 96 Millionen Euro Gesamtvermögen ist sie die unangefochtene Nummer eins unter ihren Kolleginnen. Selbst die mit Superlativen nicht gerade sparsam umgehende Fashionwelt musste eigens einen Titel für Gisele erfinden: Sie ist "das Über-Model".

Platz 2: Tyra Banks

Tyra Bank gilt als äußerst geschäftstüchtig

Tyra Bank gilt als äußerst geschäftstüchtig

Die Geschäftstüchtige
Wie gut, dass sie auf Mamas mahnende Worte hörte. Die hielt Tyra Banks nämlich immer wieder dazu an, rechtzeitig zu planen, wie es nach ihrer Model-Karriere weitergehen solle. Gesagt, getan: Die heute 34-Jährige, die in den Neunzigern bis zu 34.000 Euro Tagesgage kassierte, streckte ihre Fühler in Richtung Fernsehen aus. Eine lukrative Idee: Die von ihr entwickelte und moderierte US-Kultshow "America's Next Top Model" brachte es seit dem Start 2003 bereits auf zehn Staffeln und war auch Vorbild für Heidi Klums Teutonen-Version. Seit Tyra 2005 dem Modeln Goodbye sagte, glänzt sie als Talkshow-Gastgeberin und leitet eine eigene Produktionsfirma. Geschätztes Jahrseinkommen: zwölf Millionen Euro. Und ein Deal über DVD-, Film- und TV-Projekte mit Warner Brothers garantiert, dass Miss Banks ihr Vermögen von rund 90 Millionen Euro weiter mehrt.

Platz 3: Kate Moss

Kate Moss freut sich, sie ist schließlich "Die Phänomenale"

Kate Moss freut sich, sie ist schließlich "Die Phänomenale"

Die Phänomenale
Zu klein, zu knochig, zu speziell - Kate Moss beweist, dass selbst für Topmodels gilt: Schönheit ist nicht gleich Perfektion. Auch Skandale und wilde Partys scheinen weder ihrem Teint noch ihrem Ruf dauerhaft zu schaden, im Gegenteil. Nach dem Koks-Skandal 2005 steigerte Kate ihre Werbeeinahmen von acht auf 14,4 Millionen Euro - derzeit hat sie Verträge mit Cavalli, Virgin Mobile, Stella McCartney, Longchamp, Nikon und Calvin Klein. "Als die Sache mit dem Modeljob anfing, sagten meine Lehrer, sie hätten gedacht, ich ende mal bei Woolworth an der Kasse." Irrtum: Mittlerweile sollen rund 45 Millionen Euro auf ihrem Konto lagern, ihre Tagesgage beträgt 40.000 Euro. Dafür quält sich die Mutter von Lila Grace, 5, auch mal früh aus dem Bett, selbst wenn die Nacht davor kurz war...

Platz 4: Elle MacPherson

"The Body" Elle Macpherson auf den "Men of the Year Awards" in London

"The Body" Elle Macpherson auf den "Men of the Year Awards" in London

Die Natürliche
Einen Körper wie den der Australierin muss Valentin Lehr im Sinn gehabt haben, als er Anfang des 20. Jahrhunderts den zweiteiligen Badeanzug erfand. Der Bikini scheint wie geschaffen für Elle. Als sie 1986 Covergirl des US-Magazins "Sports Illustrated" war, bewunderten nicht nur Männer ihren makellosen, natürlich-schönen Körper. Elle ist sexy, sie ist sportlich, sie ist "The Body". Gerade unterzeichnete die 45-Jährige einen Vertrag mit Revlon, um für Haarpflegeprodukte zu werben. Die erfolgreiche Geschäftsfrau gründete zudem 1994 eine Vermarktungsfirma, die alle Rechte an ihren Produkten, darunter eine Dessouslinie und ein Fitnessvideo, besitzt. Der Lohn: ein Vermögen von etwa 54 Millionen Euro.

Platz 5: Heidi Klum

Heidi Klum als Aushängeschild der Victoria's Secret Fashion Show

Heidi Klum als Aushängeschild der Victoria's Secret Fashion Show

Die Unkomplizierte
Sauerkraut und Lederhosen? Klischees von gestern! Mit lockeren Sprüchen, Jodeleinlagen und ansteckend guter Laune hat Heidi Klum das Image der Deutschen in Amerika ordentlich umgekrempelt. Die 34-jährige Blondine wirbt für fettfreie Weingummis genauso erfolgreich wie für Fast-Food-Produkte. Und streicht dafür Millionen ein. Werbeprofis nehmen an, dass die dreifache Mutter einen "fünf- bis sechsstelligen Betrag pro Werbepartner" verlangen kann - und bekommt. Außerdem geht Heidi Klum derzeit wieder im deutschen Fernsehen auf Modelsuche. Insgesamt soll sie sich über die Jahre rund 53 Millionen Euro erarbeitet haben. Mehr als genug, um jeden Tag eine Dose vom besten Kaviar aufzumachen. Aber Fehlanzeige: Am liebsten isst sie Sauerkrautsuppe. Also doch typisch deutsch ...

Platz 6: Claudia Schiffer

Supermodel Claudia Schiffer auf der Pariser Fashion Week

Supermodel Claudia Schiffer auf der Pariser Fashion Week

Die Disziplinierte
Eine wie Claudia Schiffer lässt sich nicht einfach von wildfremden Männern ansprechen. Der Typ, der die damals 17-jährige Blonde im Düsseldorfer Club "Checkers" dreist von der Seite anquatschte, blieb glücklicherweise hartnäckig. Dem Geschäftsführer bei "Metropolitan Models" in Paris gelang es, Claudias Vertrauen zu gewinnen und sie unter Vertrag zu nehmen. Die heute 37-Jährige machte eine rasante Karriere mit millionenschweren Werbeverträgen für Branchenriesen wie L'Oréal, Chanel oder Guess. Mehr als 1.000 Cover schmückte die Schiffer - inoffizieller Weltrekord. Nach jahrelanger Funkstille spielt sie derzeit für ihren Mentor Karl Lagerfeld auch wieder die Muse "Clohdia". Und selbstverständlich bekommt die zweifache Mutter, die schon mit Söhnchen Caspar von einem Versandhauskatalog strahlte, Karriere und Familie bestens unter einen Hut. Die perfekte Mischung aus preußischer Disziplin und makelloser Schönheit war bisher rund 52 Millionen Euro wert.

Platz 7: Cindy Crawford

Cindy Crawford auf der Benefizveranstaltung "Runway For Life"

Cindy Crawford auf der Benefizveranstaltung "Runway For Life"

Das All-American Girl
Wie gut, dass Cindy nicht auf die Besserwisser hörte, die meinten, mit einem Muttermal über dem Mundwinkel könne sie nie Karriere machen. Der Fleck wurde ihr Markenzeichen. Auch ihr Shooting 1988 für den "Playboy" war keine Sackgasse - "CC" wurde das US-Supermodel der Achtziger- und Neunzigerjahre. Und nebenbei zur ersten Geschäftsfrau unter den Laufsteg- Grazien. 1995 verdiente sie laut "Forbes Magazine" bereits 4,4 Millionen Euro, heute verfügt die 42-Jährige über 45 Millionen. Sie warb für Pepsi und Revlon, zierte über 600 Titel, produzierte Fitnessvideos, Kalender und vertreibt eine eigene Kosmetiklinie. Ach ja: Eine bezaubernde Ehefrau und Mutter ist sie auch.

Platz 8: Karolína Kurková

Noch ein Hingucker auf der "Victoria's Secret Fashion Show": Karolina Kurkova

Noch ein Hingucker auf der "Victoria's Secret Fashion Show": Karolína Kurková

Die Engelsgleiche
Die Tschechin ist die Jüngste in der Riege unserer Topmodels. Mit kaum 17 war sie auf dem Titel der US-"Vogue" - als jüngstes Covergirl aller Zeiten. Als sie sich wenig später für das Dessouslabel "Victoria's Secret" in Seide und Spitze hüllte, sank die (Mode-)Welt in Ohnmacht, so überirdisch schön sah sie aus. Heute beträgt Karolínas Marktwert geschätzte 27,5 Millionen Euro. "Sie ist süß und gleichzeitig ein Kind des Teufels", schwärmt Stardesigner Marc Jacobs und erklärt damit auch das Erfolgsgeheimnis der 24-Jährigen. "Kaja" überzeugt in Haute Couture wie im wahren Leben. Hingerissene Fotografen bestätigen, dass der blonde Engel in zehn Minuten zehn Frauentypen verkörpern kann. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis sie fürs Kino entdeckt wurde: 2007 drehte sie die Komödie "My Sexiest Year" - an der Seite von Amber Valletta, die den Sprung vom Model zur Schauspielerin bereits geschafft hat.

Platz 9: Naomi Campbell

Naomi Campbell stolziert über den Laufsteg auf der Londoner Fashion Week

Naomi Campbell stolziert über den Laufsteg der Londoner Fashion Week

Die Widerspenstige
Sie ist die Diva unter den Topmodels - launisch, aggressiv, eine echte Kratzbürste. Naomi Campbell, 37, war das erste schwarze Model, das es auf das Cover der amerikanischen und französischen "Vogue" schaffte. Ihre Markenzeichen: geschmeidiger Körper, markantes Gesicht und Wutausbrüche, die sie wiederholt mit dem Gesetz in Konflikt brachten. Erst vergangene Woche wurde sie am Londoner Flughafen Heathrow verwarnt, nachdem sie angeblich einen Polizisten angespuckt hatte. Im Job aber gilt Disziplin: "Ich arbeite hart und bin jeden einzelnen Cent wert2, so Naomi. In der Summe haben sich geschätzte 37,6 Millionen Euro ergeben.

Platz 10: Natalia Vodianova

Natalia Vodianova in Calvin Klein auf der "Mercedes-Benz Fashion Week"

Natalia Vodianova in Calvin Klein auf der "Mercedes-Benz Fashion Week"

Die Elfe
Die zarte Russin ist ein modernes Aschenputtel: Natalia stammt aus ärmlichen Verhältnissen, sie und ihre Schwestern verdienten sich ihren Lebensunterhalt als Obstverkäuferinnen. Mit 15 begann sie, sich bei Agenturen zu bewerben, mit 17 schickte ein Model-Scout sie nach Paris. Lukrative Verträge (geschätztes Jahreseinkommen: 2,8 Millionen Euro) mit Calvin Klein und L'Oréal folgten. Auch privat wurde für die heute 26-Jährige ihr ganz persönliches Märchen wahr: Die "schönste Frau der Welt" (Tom Ford) fand ihren Prinzen. 2002 heiratete "Supernova" den britischen Aristokraten Lord Justin Portman, die beiden haben drei Kinder.

Neue Catwalk-Queens

Australien Beitrag für die Modelwelt: Gemma Ward

Gemma Ward war das bisher jüngste Model, das für das Titelcover der "Vogue" ausgewählt wurde

Sie stehen in den Startlöchern: Auch der Model-Nachwuchs verdient alles andere als schlecht:

Die Ukrainerin Daria Werbowy, 24, lief schon für Dior, Givenchy und Gucci - und verdient pro Jahr 2,2 Millionen Euro.

Alessandra Ambrósio, 27, läuft für "Victoria's Secret" und posierte neben Daniel Craig in " Casino Royale". Jahresgehalt: 3,8 Millionen Euro.

Sie hat das Zeug, Englands Ikone Kate Moss vom Modelthron zu schubsen: Agyness Deyn. Die 22-Jährige gewann den "Model Of The Year Award 2007". Geschätzes Einkommen: rund 10 Millionen Euro pro Jahr.

Australiens Beitrag zum Supermodel-Business heißt Gemma Ward, 20. Sie streicht pro Jahr rund zwei Millionen Euro ein.

Bereits mit 13 wurde die Brasilianerin Adriana Lima, 26, entdeckt. Ihr heutiger Jahresverdienst: geschätzte 3,8 Millionen Euro.

Star-News der Woche

Gala entdecken