Steven Tyler
© Getty Images Steven Tyler

Steven Tyler Clean ins neue Jahr

Steven Tyler bekennt sich zu seiner Tablettensucht: Der Aerosmith-Sänger möchte die Krankheit bekämpfen und hat eine Entzugsklinik aufgesucht

Wegen seiner Medikamentensucht begibt sich Aerosmith-Sänger Steven Tyler nun auf Entzug. Nach eigenen Angaben hat sich der Rocker selbst in eine Klinik eingewiesen. Unterstützung erfährt Steve auch von seiner Tochter Liv: "Meine Familie und ich unterstützen die Entscheidung meines Vaters, sich in Behandlung zu begeben. Er ist ein mutiger Mensch. Wir lieben ihn und sind so stolz, dass er Hilfe bekommt, um seine Schmerzen in den Griff zu kriegen."

Wegen mehreren Stürzen auf der Bühnen musste der 61-Jährige an den Knien und Füßen operiert werden. Als er dann nach den Eingriffen zu Schmerztabletten griff, wurde er nach schließlich abhängig von den Medikamenten.

Sein Arzt bestätigte zudem, dass sein prominenter Patient seit Jahren unter schweren chronischen Schmerzen leidet. Dabei sei es sehr schwierig, die Grenze zwischen Schmerztherapie und Abhängigkeit zu wahren, so der Mediziner.

Steven Tyler ist zuversichtlich, dass er sich von seiner Sucht befreien kann und möchte so schnell wie möglich wieder mit seinen Kollegen auf der Bühne und im Tonstudio stehen.

jan