Steve McQueen Wer macht das Rennen?

Noch in diesem Jahr soll das Leben von Hollywood-Legende Steve McQueen verfilmt werden. Gala stellt die aussichtsreichsten Kandidaten vor

Es ist wohl der begehrteste Job,

den die Traumfabrik diesen Sommer zu vergeben hat: Leinwand-Legende Steve McQueen soll fast 30 Jahre nach seinem Tod mit einem Biopic gewürdigt werden. Schnelle Autos, schöne Frauen, riskante Drogenexzesse: Der Held der Sechziger- und Siebzigerjahre steht für ein Leben auf der Überholspur - und stellt höchste Ansprüche an Charakterdarsteller. Klar, dass Hollywoods erste Garde bereits Schlange steht. Das Produzenten-Duo Christine Peters und Michael Cerenzie sicherte sich Ende vergange- nen Jahres die Rechte an McQueens Lebensgeschichte, die Dreharbeiten sollen so bald wie möglich beginnen.

Ob in Internet-Foren, auf Hollywood-Partys oder während Drehpausen - seit Wochen gibt es für Filmfreaks nur ein Thema: Wer darf den markanten König der Coolness spielen? Noch halten sich die Verantwortlichen bedeckt. Hollywood-Insider wollen aber erfahren haben, Brad Pitt, 45, stehe kurz vor Vertragsabschluss. "Brad ist der absolute Favorit", verrät ein Branchenkenner. "Er hat nicht nur den passenden Look und das nötige Talent für diese Rolle, er teilt auch Steves Passion für schnelle Autos und Motorräder." Für Barbara Minty, McQueens Witwe, kommt dagegen nur ein Kandidat infrage: "007" Daniel Craig, 41.

"Er ist für mich die perfekte Besetzung. Daniel hat dieses gewisse Etwas und trifft genau Steves Look. Wenn ich nicht verheiratet wäre, würde ich alles versuchen, um ein Date mit ihm zu bekommen", schwärmt Minty. Doch auch dessen jüngere Kollegen Jude Law, 36, und Paul Bettany, 37, sind im Rennen. Das Zeug zum lässigen Draufgänger hätten sie wohl alle. Doch es kann eben nur einer "Hollywoods Next Top-Macker" werden.