Stella McCartney
© Getty Stella McCartney

Stella McCartney Wer zuletzt lacht

Lange hatten Schaffende Stella McCartney als Designerin belächelt, doch die Modeschöpferin schlug jetzt zurück

Endlich hat Stella McCartney so richtig gut lachen. 2001 bei der Modewoche in Paris wurden sie und ihre Kollektion noch von zahlreichen Schaffenden milde belächelt. Sechs Jahre später bei den British Fashion Awards in England hat man die Tochter von Ex-Beatle Paul McCartney zur "Modeschöpferin des Jahres" gekürt, so berichtet es die Zeitung "The Guardian". Sie löst damit den Vorjahressieger Giles Deacon ab. Gratulation!

Damit dürften sich auch die letzten Zweifel an den Fähigkeiten der 36-Jährigen zerstreut haben, von der lange behauptet wurde, es wäre der große Name, der ihr Türen geöffnet hätte - nicht etwa ihr Talent.

Eine Besonderheit an der Mode Stellas ist, dass auf die Verarbeitung von tierischen Materialien wie Schurwolle, Seide, Leder oder Pelz ausnahmslos verzichtet wird. Auch die Modeschöpferin selbst, seit 2003 mit Alasdhair Willis verheiratet, ernährt sich streng vegan: Tierische Produkte kommen der Modeschöpferin also gar keine auf den Teller.